vergrößernverkleinern
Bester Fortune: Sergio da Silva Pinto (r., mit Groß) wechselte 2014 von Leante UD zu Fortuna Düsseldorf

Mit einem torlosen Remis festigt Ingolstadt Platz eins. Düsseldorf ist zwar gefühlt überlegen, aber vorne nicht zwingend genug.

Tabellenführer FC Ingolstadt hat seine imponierenden Serien in der 2. Liga weiter ausgebaut.

Durch ein 0:0 im Spitzenspiel des zwölften Spieltages bei Verfolger Fortuna Düsseldorf sind die Bayern nunmehr seit 19 Auswärtsspielen und 16 Begegnungen ohne Niederlage und haben an der Spitze weiterhin einen komfortablen Vorsprung. (Highlights Fr., ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1 in Hattrick - Die 2. Bundesliga)

Fortuna blieb ihrerseits zum neunten Mal in Folge ohne Niederlage, liegt aber nach wie vor fünf Punkte hinter dem FCI.

Vor 33.878 Zuschauern hatten die Düsseldorfer den besseren Start und durch Sergio Da Silva Pinto in der zweiten Minute auch die erste Chance, die aber von Ingolstadts Torwart Ramazan Özcan entschärft wurde.

Die beste Möglichkeit vor der Pause hatten aber die Gäste durch Lukas Hinterseer, der in der 20. Minute aus kurzer Distanz über das Tor schoss.

Schlagabtausch auf Augenhöhe

Auch nach der Pause entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, wobei spielerische Höhepunkte aber wie schon in Abschnitt eins Mangelware blieben.

Die beste Chance hatten die Gäste nach einer Stunde, nachdem sich Fortuna-Torwart Michael Rensing bei einer Ecke verschätzt hatte.

Für seinen geschlagenen Torwart klärte zunächst Da Silva nach einem Kopfball von Moritz Hartmann auf der Linie, anschließend köpfte Marvin Matip den Ball an die Latte.

Rensing stand bei Fortuna wieder für Lars Unnerstall zwischen den Pfosten, der am vergangenen Wochenende beim 1:1 in Kaiserslautern überzeugt hatte.

Auf der anderen Seite rettete Özcan spektakulär nach einem Kopfball von Jonathan Tah (77.).

Da Costa schwer verletzt

Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl hatte erstmals seit neun Spielen seine Startformation ändern müssen.

Für den verletzten Offensivspieler Stefan Lex rückte Hartmann ins Team.

Zudem musste der FCI bereits in der elften Minute Danny da Costa, der sich bei einem Zusammenprall mit Lukas Schmitz einen offenen Schienbeinbruch zuzog, durch Konstantin Engel ersetzen.

Schmitz musste eine Viertelstunde später ebenfalls angeschlagen das Feld verlassen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel