vergrößernverkleinern
Peter Neururer kehrte im April 2013 zum VfL Bochum zurück

Der VfL Bochum hofft auf Wiedergutmachung für die erste Saisonpleite.

Nach der bitteren 0:5-Klatsche beim 1. FC Heidenheim empfängt Bochum zum Auftakt des neunten Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga den 1. FC Nürnberg.

"Die Niederlage in Heidenheim tat natürlich weh. Es war ein Ausrutscher, mehr aber auch nicht", sagte VfL-Trainer Neururer. Mit einem Sieg könnte Bochum nach Punkten vorübergehend zu Spitzenreiter FC Ingolstadt aufschließen.

Der "Club" landete am vergangenen Montag einen wichtigen 3:2-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern und peilt nun in Bochum das nächste Erfolgserlebnis an.

"Der Sieg gegen Kaiserslautern wird der Mannschaft Selbstbewusstsein geben. Aber wir müssen nun in Bochum die gleiche Leistung abrufen", sagte Nürnbergs Leiter der Fußballabteilung, Wolfgang Wolf.

Die SpVgg Greuther Fürth setzt am Freitagabend im Spiel gegen den FC Erzgebirge Aue auf ihre Heimstärke. Doch nach nur einem Sieg in den vergangenen vier Spielen hängen die Franken im Mittelfeld der Tabelle fest.

Der VfR Aalen steht nach einer Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg erstmals in seiner Zweitliga-Geschichte auf einem Abstiegsplatz. Gegen den auswärts harmlosen TSV 1860 München soll nun die Wende gelingen.

SPORT1 begleitet die Partien ab 18 Uhr LIVE auf SPORT1.fm sowie im LIVE-TICKER auf SPORT1.de und in den SPORT1-Apps. Die Highlights der Freitagsspiele sehen Sie um 22.15 Uhr im TV auf SPORT1 in Hattrick - Die 2. Bundesliga.

SPORT1 hat die Fakten zu den Freitagsspielen der 2. Bundesliga:

VfL Bochum - 1. FC Nürnberg:

Ausgangslage: Bochum musste beim jüngsten 0:5 in Heidenheim die erste Saisonpleite hinnehmen. Dabei kassierte der VfL erstmals seit dem 27. Oktober 2012 (1:6 in Aue) mehr als vier Gegentore in einem Spiel. Nach zuvor drei Niederlagen in Folge feierte Nürnberg zuletzt einen 3:2-Erfolg gegen Kaiserslautern.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Bochum: Luthe - Weis, Cacutalua, Fabian, Perthel, Tasaka, Losilla, Latza, Gregoritsch, Sestak - Terodde

Nürnberg: Rakovsky - Celustka, Petrak, Stark, Bihr - Polak, Mössmer - Candeias, Schöpf, R. Koch - Sylvestr

SpVgg Greuther Fürth - Erzgebirge Aue:

Ausgangslage: Fürth hat nur eines seiner jüngsten vier Spiele gewonnen. Die SpVgg hat keinen ihrer bislang vier Saison-Heimauftritte verloren. Aue hat aus den jüngsten drei Begegnungen sieben Zähler eingefahren und hat damit den Anschluss zum rettenden Ufer geschafft. (In der Vorsaison: 2:1 und 6:2)

Voraussichtliche Aufstellungen:

Fürth: Mickel - Pledl, Korcsmar, Röcker, Gießelmann - Fürstner, Sukalo - Weilandt, Stiepermann, Schröck - K. Przybylko

Aue: Männel - Klingbeil, Vucur, Paulus, Luksik - Benatelli, M. Fink - Fa. Müller, Könnecke, Kortzorg - Löning

VfR Aalen - 1860 München:

Ausgangslage: Die seit sechs Partien sieglosen Aalener (zwei Unentschieden, vier Niederlagen) hat noch nie ein Pflichtspiel gegen die Münchner gewonnen (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen). 1860 konnte nur eine seiner bislang vier Saison-Auswärtsbegegnungen gewinnen. (0:0 und 0:4)

Voraussichtliche Aufstellungen:

Aalen: Fejzic - Ofosu-Ayeh, Barth, Mockenhaupt, Feick - Hainault - A. Hofmann, J. Gjasula, Junglas - Ludwig, Daghfous

1860 München: Ortega - Angha, Kagelmacher, Schindler, Wojtkowiak - Weigl, Sanchez, Bedia - Adlung, Okotie, Rama

Hier gibt es alles zur Zweiten Liga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel