vergrößernverkleinern
Norbert Düwel trainiert seit dieser Saison Union Berlin

Zwei kriselnde Klubs wollen am Samstag in der 2. Bundesliga nach der Länderspielpause in ihren Heimspielen zurück in die Erfolgsspur.

Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig empfängt die SpVgg Greuther Fürth, Tabellenschlusslicht Union Berlin hat zeitgleich den SV Sandhausen zu Gast. (2. Liga: Ergebnisse und Tabelle)

In Braunschweig läuft es nach dem Abstieg auch im Unterhaus noch nicht rund. Fünf Niederlagen aus den letzten sieben Spielen und magere zehn Punkte nach neun Spieltagen lassen die Alarmglocken bei der Eintracht schrillen.

Immerhin die Statistik macht Hoffnung: Die letzten beiden Heimspiele konnte das Team von Trainer Torsten Lieberknecht gewinnen, der Gast aus Fürth landete hingegen noch keinen Auswärtssieg in der laufenden Saison.

Selbiges gilt für Union Berlin - weil es auch insgesamt erst zu einem einzigen Dreier reichte, stehen die Hauptstädter mit nur sieben Punkten am Tabellenende. Entsprechend steht Coach Norbert Düwel im Heimspiel gegen solide gestartete Sandhäuser unter Druck und ergriff unter der Woche Maßnahmen:

Im viertägigen Kurztrainingslager in Kienstein machte sich Union Mut für die anstehenden Aufgaben. Insbesondere ein 4:0-Testspielsieg gegen den russischen Erstligisten Rubin Kasan sorgt für positive Stimmung bei den Eisernen.

SPORT1 begleitet die beiden Samstagsspiele der 2. Liga ab 12.30 Uhr im LIVE-TICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App sowie auf SPORT1.fm. Die Highlights gibt es zudem in Hattrick pur am Sonntag um 9.15 Uhr im TV auf SPORT1.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Eintracht Braunschweig - SpVgg Greuther Fürth (Anstoß 13 Uhr)

Braunschweig: Gikiewicz - Kessel, Decarli, Correia, Reichel - Boland, Korte - Hedenstad, Nielsen, Zuck - Bakenga

Nicht dabei: Washausen, Hochscheidt, Oehrl

Fürth: Mickel - Schröck, Caligiuri, Röcker, Guilherme - Fürstner, Sukalo - Weilandt, Stiepermann, Gießelmann - Przybylko

Nicht dabei: Flekken, Hesl, Mohr, Lam, Pledl, Trinks, Azemi, Wurtz

Union Berlin - SV Sandhausen (Anstoß 13 Uhr)

Berlin: Amsif - Trimmel, Puncec, Schönheim, Parensen - Quiring, Kreilach, Köhler, Thiel -Brandy, Polter

Nicht dabei: Oschkenat, Gomaa, Jopek, Özbek, Nebihi

Sandhausen: Knaller - Kübler, Olajengbesi, Hübner, Achenbach - Linsmayer, Kulovits - Stiefler, Wooten, Thiede - Gartler

Nicht dabei: Riemann, Kratz, Zillner, Adler, Jovanovic

Hier gibt es alles zur Zweiten Liga

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel