vergrößernverkleinern
Danny da Costa kam zu Saisonbeginn von Bayer Leverkusen

Zum Auftakt des 12. Spieltags haben sich die Teams der 2. Bundesliga torarm präsentiert. Fortuna Düsseldorf und Tabellenführer FC Ingolstadt trennten sich 0:0, Fürth gewann 1:0 (1:0) bei Union Berlin, der KSC und der SV Sandhausen trennten sich 1:1 (0:0).

Ingolstadt baute durch das Remis bei Verfolger Düsseldorf seine imponierenden Serien weiter aus, muss allerdings in den kommenden Wochen wohl auf Danny da Costa verzichten.

Der Verteidiger verletzte sich bei einem Zusammenprall mit Lukas Schmitz offenbar schwer am Schienbein.

Die Bayern sind nunmehr seit 19 Auswärtsspielen sowie 16 Begegnungen ohne Niederlage und haben an der Spitze weiterhin einen komfortablen Vorsprung.

Fortuna blieb ihrerseits zum neunten Mal in Folge ohne Niederlage, liegt aber nach wie vor fünf Punkte hinter dem FCI (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Fürth schaffte gegen Union Berlin den Befreiungsschlag.

Nach zuletzt nur einem Sieg aus sechs Pflichtspielen stellten die Franken den Anschluss zu den Aufstiegsrängen wieder her.

Fürth ist nach dem Auftakt des 12. Spieltags mit 18 Punkten Sechster, die Berliner (13) sind weiterhin Elfter.

Kacper Przybylko (3.) sorgte vor 18.702 Zuschauern kurz nach dem Anpfiff für die Entscheidung.

Für Karlsruhe war das Remis gegen Sandhausen drei Tage nach dem überraschenden Aus im DFB-Pokal der nächste Rückschlag, am Dienstag hatten die Badener 0:1 beim Regionalligisten Kickers Offenbach verloren.

Mit einem Sieg wäre Karlsruhe vorerst punktgleich mit RB Leipzig auf dem Relegationsplatz gewesen.

Der eingewechselte Manuel Torres hatte Karlsruhe in Führung gebracht (65.), Manuel Stiefler erzielte den Ausgleich (73.). Die Gäste bleiben mit nur zwei Zählern aus den letzten fünf Spielen im Keller.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel