vergrößernverkleinern
Smail Morabit (r.) erzielte den Ausgleich für Heidenheim

Heidenheim - Heidenheim findet gegen Darmstadt 98 die Antwort auf Stroh-Engels Treffer. Zu mehr als Morabits Ausgleichstor reicht es aber nicht.

Aufsteiger SV Darmstadt hat den vorläufigen Sprung auf einen Aufstiegsplatz verpasst, aber einen glücklichen Punkt eingefahren.

Die Hessen kamen im Aufsteigerduell beim 1. FC Heidenheim zu einem 1:1 (1:1) und konnten damit Neuling RB Leipzig zumindest bis Montag vom Aufstiegsrelegationsrang verdrängen.

Darmstadts Torjäger Dominik Stroh-Engel (8.) ließ die Gäste zunächst vom ersten Auswärtssieg der Saison träumen.

Morabit mit dem Ausgleich

Doch Smail Morabit (37.) sicherten den Platzherren durch seinen Ausgleich im vierten Spiel nacheinander ohne Sieg wenigstens einen Zähler.

"Wir haben den Kampf angenommen und verdient einen Punkt mitgenommen", sagte SV-Torjäger Stroh-Engel nach dem Angriff einigermaßen zufrieden bei "Sky".

Schmidt sieht Vorteile

Heidenheims Trainer Frank Schmidt sah es etwas anders: "Wenn wir knapp gewonnen hätten, wäre das angesichts der Chancen nicht unverdient gewesen."

12.000 Zuschauer sahen eine kampfbetonte Begegnung. Unter den vielen Zweikämpfen und zahlreichen Fouls jedoch litt das spielerische Niveau sichtlich.

Heidenheim hatte in der ersten Halbzeit zwar leichte Feldvorteile, strahlte allerdings in der Regel vor Darmstadts Strafraum kaum Torgefahr aus.

Drei Topchancen für den FCH

Das änderte sich nach der Pause. Da hatten Florian Niederlechner (69.), Robert Leipertz (78.) und Patrick Mayer (83.) große Möglichkeiten für den FCH.

Doch die Angreifer scheiterten entweder an den eigenen Nerven oder an Darmstadts Torwart Christian Mathenia.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel