vergrößernverkleinern
Thomas Meggle soll den FC St. Pauli aus der Krise führen

Das hätten sich der 1. FC Nürnberg und der FC St. Pauli wohl nicht erträumt: Statt eines Spitzenspiels tragen die als Aufstiegsfavoriten in die Saison gestarteten Vereine am 12. Spieltag der 2. Bundesliga ein Duell in den Niederungen der Tabelle aus.

Der Club wurde nach einem Aufwärtstrend (sieben Punkte in drei Partien) am letzten Spieltag beim 0:3 in Darmstadt wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Noch schlimmer traf es die Norddeutschen aus dem Hamburger Stadtteil St. Pauli beim 0:4 gegen den Karlsruher SC.

Das Spitzenspiel steigt währenddessen in der Voith-Arena, wenn der 1. FC Heidenheim den SV Darmstadt 98 zum Duell der überraschend starken Aufsteiger empfängt.

SPORT1 begleitet die Partien ab 12.45 Uhr im LIVE-TICKER und LIVE auf SPORT1.fm. Highlights aller Zweitligaspiele gibt es am Sonntag ab 9 Uhr in Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1.

1. FC Nürnberg - FC St. Pauli

Ausgangslage: Die Nürnberger haben ihre letzten beiden Heimspiele gewonnen. St. Pauli kassierte zuletzt zwei Niederlagen ohne eigenes Tor. Mit nur einem Punkt aus fünf Auswärtspartien stellt St. Pauli die schwächste Auswärtsmannschaft der Liga. Von ihren bislang 13 Auftritten in Nürnberg konnten die Hamburger nur zwei gewinnen (drei Unentschieden, acht Niederlagen).

Voraussichtliche Aufstellungen:

1. FC Nürnberg: Rakovsky - Celustka, Stark, Petrak, Bihr - Mössmer, Koch - Candeias, Schöpf, Füllkrug - Sylvestr

Nicht dabei: Blum, Evseev, Gebhart

FC St. Pauli: Tschauner - Schachten, Sobiech, Gonther, Kalla - Buchtmann, Alushi - Rzatkowski, Daube, Nöthe - Budimir

Nicht dabei: Buballa, Halstenberg, Thorandt, Ziereis

Schiedsrichter: Bibiana Steinhaus

1. FC Heidenheim 1846 - SV Darmstadt 98

Ausgangslage: Der im heimischen Stadion noch ungeschlagene Aufsteiger Heidenheim (vier Siege, zwei Unentschieden) wartet seit drei Auftritten auf seinen fünften Saison-Erfolg. Darmstadt, das zuletzt mit einem 3:0 gegen Nürnberg in die Erfolgsspur zurückkehrte, wartet in dieser Spielzeit noch auf seinen ersten Auswärtssieg (vier Unentschieden, eine Niederlage).

1. FC Heidenheim 1846: Zimmermann - Strauß, Kraus, Wittek, Heise - Griesbeck, Titsch-Rivero - Leipertz, Schnatterer - Morabit, Niederlechner

Nicht dabei: Beermann, Grimaldi

SV Darmstadt 98: Mathenia - Balogun, Sulu, Bregerie, Holland - Heller, Behrens, Jungwirth, Kempe - Stroh-Engel, Gondorf

Nicht dabei: -

Schiedsrichter: Markus Wingenbach

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel