vergrößernverkleinern
Adam Nemec (links) wird strafversetzt

Zweitligist Union Berlin hat seine Spieler Adam Nemec und Baris Özbek wegen eines groben Verstoßes gegen ihre arbeitsvertraglichen Pflichten hart bestraft.

Die beiden Profis waren dem Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth am Freitag (0:1) unerlaubt ferngeblieben und wurden in die U23-Mannschaft degradiert.

Zudem müssen sie eine Geldstrafe zahlen.

"Wir erwarten von unseren Spielern, dass sie sich ihrer Verantwortung für den Verein und ihrer Pflichten als Profis bewusst sind und sich jederzeit entsprechend verhalten.

Wer dazu nicht bereit ist, muss mit deutlichen Konsequenzen rechnen", sagte Nico Schäfer, der Leiter der Lizenzspielerabteilung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel