vergrößernverkleinern
Sorgenvoller Blick: Wolfgang Wolf war von 2003 bis 2005 Trainer beim 1. FC Nürnberg
Wolfgang Wolf ist seit Sommer Fußballchef beim 1. FC Nürnberg

Von Reinhard Franke

Wolfgang Wolf vermeidet vor der Aufsichtsratssitzung des 1. FC Nürnberg am Montagabend (ab 18 Uhr) ein klares Bekenntnis zu Trainer Valerien Ismael.

"Es ist noch keine Entscheidung gefallen. Alles andere sind Vermutungen. Es gibt gerade so viele Punkte zu besprechen, es kann in alle Richtungen gehen", sagte der 56 Jahre alte Fußballchef im Gespräch mit SPORT1.

Ismael steht jedoch nach SPORT1-Informationen vor der Entlassung.

Wolf fügte noch hinzu: "Es gibt einen neuen Aufsichtsrat und wir gehen mit einer klaren Zielsetzung in die Sitzung. Leicht ist das alles nicht. Wir müssen alles in Ruhe besprechen."

Die sportliche Führung um Ismael und FCN-Sportvorstand Martin Bader steht nach zuletzt nur einem Remis aus drei Spielen und dem Sturz auf Platz 14 in der Kritik.

Er selbst stehe nicht als Trainer zur Verfügung, stellte Wolf klar:

"Ich und Trainer beim FCN? Ich habe auch davon gehört, aber ich stehe auf keinen Fall als Trainer zur Verfügung, auch nicht übergangsweise. Das habe ich schon zu meinem Antritt beim Club gesagt", sagte Wolf und dementierte damit anderslautende Gerüchte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel