vergrößernverkleinern
Stefan Orth hat vorerst seine letzte Bilanz für den FC St. Pauli abgegeben

Erwartungsgemäß ist Oke Göttlich am Sonntag auf der Mitgliederversammlung des Zweitligisten FC St. Pauli zum neuen Präsidenten gewöhlt worden.

Der 38 Jahre alte Musikmanager tritt die Nachfolge von Stefan Orth an, der vom Aufsichtsrat der Hamburger nicht mehr zur Wiederwahl vorgeschlagen worden war.

Göttlich, einziger Präsidentschaftskandidat des Kontrollgremiums der Hanseaten, erhielt 831 von 1064 Stimmen. Die vier neuen Vizepräsidenten wurden per Akklamation gewählt.

Bereits am Mittag war das scheidende Präsidium bei nur zwei Gegenstimmen und wenigen Enthaltungen mit überwältigender Mehrheit entlastet worden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel