vergrößernverkleinern
Thomas Meggle soll den FC St. Pauli aus der Krise führen

Trainer Thomas Meggle hat auf die anhaltende Talfahrt des Zweitligisten FC St. Pauli mit deutlichen Worten reagiert.

"Es geht für uns nicht darum, am Ende Platz sechs, neun oder zehn zu erreichen. Wir wollen am 34. Spieltag auf Platz 15 stehen und die Klasse halten", sagte der 39-Jährige einen Tag nach der 1:4-Niederlage bei RB Leipzig: "Es geht nur noch darum und um nichts anderes."

Beim Tabellenvorletzten gehe es nach vier Niederlagen aus den vergangenen fünf Zweitliga-Partien nun darum, "nicht die Nerven zu verlieren", ergänzte Meggle: "Wenn wir die entscheidenden Zweikämpfe gewinnen und Punkte einfahren, werden wir den Klassenerhalt erreichen."

Bei diesem Vorhaben wird der seit Anfang September amtierende Chefcoach jedoch bis zur Winterpause auf Marc Rzatkowski verzichten müssen.

Der Mittelfeldspieler hat sich einen doppelten Außenbandriss im Knöchel zugezogen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel