vergrößernverkleinern
Benjamin Kessel ist der Mann des Tages aus Braunschweiger Sicht
Benjamin Kessel ist der Mann des Tages aus Braunschweiger Sicht © Imago

Braunschweig - Dank eines späten Siegtors schlägt Braunschweig Düsseldorf und klettert an die Spitzengruppe heran. Die Fortuna tut zu wenig.

Eintracht Braunschweig ist zum Rückrundenauftakt der zweiten Liga auf den dritten Tabellenplatz gesprungen.

Durch ein Last-Minute-Tor von Benjamin Kessel (90.+2) setzte sich die Mannschaft von Torsten Lieberknecht am 18. Spieltag im Verfolgerduell gegen Fortuna Düsseldorf mit 2:1 (0:0) durch. Havard Nielsen (67.) hatte die Niedersachsen in Führung gebracht, Ben Halloran (68.) kurz darauf für die Fortuna ausgeglichen. (Highlights Do., ab 22 Uhr im TV auf SPORT1 in Hattrick - Die 2. Bundesliga)

"Heute war das sehr, sehr gut, das war ein super Spiel von uns allen", sagte Braunschweigs Stürmer Nielsen bei Sky glücklich. Düsseldorfs Mittelfeldspieler Sergio Pinto bemängelte bei einer guten Gelegenheit von Charlison Benschop (71.) die mangelnde Effizienz: "Wir haben die Riesenchance zum 2:1. Machen wir den, dann gewinnen wir."

Eintracht aktiver

In einer müden ersten Halbzeit waren die Gastgeber vor 21.410 Zuschauern noch die aktivere Mannschaft und hatten auch die einzig gute Chance: Salim Khelifi scheiterte aus 13 Metern mit einem Volleyschuss an Fortuna-Keeper Lars Unnerstall (35.).

Die Düsseldorfer, bei denen die Top-Torjäger Charlison Benschop und Joel Pohjanpalo zu Spielbeginn nur auf der Bank saßen, entwickelten so gut wie keine Offensivgefahr.

Auch nach der Pause war die Eintracht näher am ersten Treffer. Erneut war es Khelifi, der bei einem Konter allerdings zu lange wartete und dessen Schuss noch abgeblockt wurde (57.).

Danach wurde es turbulent: Nielsens Führung glich Halloran postwendend aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel