vergrößernverkleinern
Zlatko Dedic (l.) und  Mario Engels sorgten mit ihren Treffern gegen Heidenheim für den ersten Heimsieg der Frankfurter
Zlatko Dedic (l.) und Mario Engels sorgten mit ihren Treffern gegen Heidenheim für den ersten Heimsieg der Frankfurter © getty

Frankfurt am Main - Frankfurt feiert gegen Heidenheim den ersten Heimsieg und distanziert sich von Platz 16. Die Negativ-Serie des FCH hält an.

Der FSV Frankfurt hat sich mit dem ersehnten ersten Heimsieg Luft im Abstiegskampf der Zweiten Liga verschafft.

Die Hessen besiegten zum Auftakt der Rückrunde Aufsteiger 1. FC Heidenheim dank der Treffer von Zlatko Dedic (28.) und Mario Engels (55.) mit 2:0 (1:0).

Der FSV kletterte damit zumindest für eine Nacht auf den 13. Platz, der seit vier Begegnungen sieglose FCH bleibt Achter. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)

"Wir freuen uns riesig, das sieht man mir wahrscheinlich auch an", sagte ein erleichterter FSV-Trainer Benno Möhlmann bei "Sky": "Wir haben heute sehr kompakt agiert. Insgesamt war das nicht überragend, aber auch in der Höhe mehr als verdient."

Dedic nutzt FCH-Patzer

Die Hessen, vor dem Spiel einziger deutscher Profiklub ohne Saison-Heimsieg, kamen nach Startschwierigkeiten immer besser in die Partie, investieren mehr und gingen verdient mit einer knappen Führung in die Pause.

(Highlights Do., ab 22 Uhr im TV auf SPORT1 in Hattrick - Die 2. Bundesliga)

Dedic erzielte nach einer zu kurzen Abwehr von Heidenheims Keeper Felix Körber im Nachschuss sein drittes Saisontor.

Vorentscheidung kurz nach der Pause

Nur kurz nach dem Seitenwechsel sorgte die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann vor 5174 Zuschauern für die Vorentscheidung.

Engels durfte ungestört durch den Strafraum marschieren und traf auf spitzem Winkel unter die Latte.

Insgesamt blieb Heidenheim viel zu harmlos und trat folgerichtig ohne Punkt die Heimreise an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel