vergrößernverkleinern
Christopher Quiring 1. FC Union Berlin Karlsruher SC
Christopher Quiring (r.) erzielt die Führung für Union Berlin © imago

Berlin - Union Berlin fügt dem KSC die erste Niederlage seit mehr als zwei Monaten zu. Die Gastgeber zeigen sich gnadenlos effektiv.

Der Karlsruher SC hat im Aufstiegskampf erstmals seit mehr als zwei Monaten verloren.

Die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski unterlag zum Auftakt der Rückrunde bei Union Berlin mit 0:2 (0:1) (Highlights ab 22 Uhr im TV auf SPORT1 in Hattrick - Die 2. Bundesliga).

Nach zuvor acht Spielen ohne Niederlage liegt der KSC mit 30 Zählern damit weiter deutlich hinter Tabellenführer FC Ingolstadt (36).

Berlin im Aufwärtstrend

Die Berliner kletterten durch den dritten Sieg in den letzten vier Spielen ins Tabellenmittelfeld.

Christopher Quiring (2.) brachte Berlin früh in Führung und nutzte dabei einen unglücklichen Ausrutscher von KSC-Verteidiger Jan Mauersberger, der die Defensive der Gäste entblößt hatte.

Stürmer Sebastian Polter (72.) erhöhte per Kopf auf 2:0.

KSC zu harmlos

Vor 17.084 Zuschauern spielte die frühe Führung den Gastgebern in die Karten.

Karlsruhe ließ den Ball in der Folge zwar laufen, Union stand defensiv jedoch sicher und war bei Kontern auch die gefährlichere Mannschaft. So scheiterte Steven Skrzybski (8.) nur sechs Minuten nach der Führung am Pfosten.

Effektive Gastgeber

In einem ansehnlichen Spiel kam Karlsruhe erst nach 26 Minuten zu einer Großchance, Rouwen Hennings vertändelte den Ball jedoch sieben Meter vor dem Tor freistehend.

Auch nach der Pause hatte Karlsruhe deutlich mehr Ballbesitz, doch Union demonstrierte gnadenlose Effektivität. Polter setzte eine Maßflanke per Kopf als Aufsetzer ins linke Eck.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel