vergrößernverkleinern
Lauterns Heintz (r.) bedrängt Okotie
Lauterns Heintz (r.) bedrängt Okotie © getty

In einem mauen Spiel nimmt 1860 München beinahe den so wichtigen Dreier gegen den FCK mit. Kurz vor Schluss schlägt es aber ein.

München - Der angeschlagene Zweitligist 1860 München hat zum Rückrundenauftakt den ersten Heimsieg seit Ende September knapp verpasst und steckt damit weiter im Tabellenkeller fest.

Die Sechziger kamen gegen den 1. FC Kaiserslautern am 18. Spieltag nur zu einem 1:1 (1:0). Markus Karl (85.) traf zum späten Ausgleich für die Gäste, die dennoch die Chance auf Rang drei vergaben.

Yannick Stark (26.) hatte die Münchner per Kopf in Führung gebracht. "Das war ein Duseltor, so etwas darf eigentlich nicht passieren", sagte Münchens Torwart Stefan Ortega bei Sky über den späten Ausgleich aus dem Gewühl nach einem Eckball: "Aber wir können mit unserem Auftritt zufrieden sein."

Vor 13.800 Zuschauern hatte sich das erwartete Bild ergeben: Die Löwen waren nach fünf Heimniederlagen in Folge auf eine sichere Defensive bedacht, der FCK musste das Spiel machen.

Den Gästen gelang dabei aber kaum Gefährliches, stattdessen ging München fast aus dem Nichts in Führung: Stark verwertete eine gute Flanke von Daniel Adlung.

Nach der Pause änderte sich wenig, Kaiserslautern kam gegen die gute Löwen-Abwehr nur zu wenigen Abschlüssen. So scheiterte etwa Kerem Demirbay (73.) aus spitzem Winkel.

Karl war letztlich doch noch nach einer Ecke erfolgreich.

Die Highlights der Partie im Sportradio SPORT1.fm

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel