vergrößernverkleinern
Darmstadt 98-FC Ingolstadt
Aufsteiger Darmstadt bleibt auch gegen Tabellenführer FCI ungeschlagen © imago

Darmstadt - Ingolstadt und Darmstadt trennen sich im Topspiel remis und überwintern mit Blick Richtung Bundesliga. Es fallen Traumtore in Serie.

Herbstmeister FC Ingolstadt hält auch zum Jahresabschluss der Zweiten Liga die Konkurrenz auf Distanz. Im Spitzenspiel erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl ein 2:2 (2:1) beim Tabellendritten Darmstadt 98.

Hanno Behrens (7.) hatte die Lilien vor 14.300 Zuschauern aus allerdings abseitsverdächtiger Position in Führung gebracht. Pascal Groß (20.) war mit einem sehenswerten Freistoß zum 1:1-Ausgleich erfolgreich, Stefan Lex (40.) schoss die Gäste in Front.

Marcel Heller (54.) markierte wiederum das 2:2 für Darmstadt. Auch das vierte Duell beider Teams endete damit remis (Highlights So., ab 19.45 Uhr im TV auf SPORT1 in Hattrick - Die 2. Bundesliga).

Ingolstadt verteidigt Platz eins

Mit 40 Punkten hat Ingolstadt weiterhin souverän die Spitzenposition inne, sieben Zähler dahinter folgen der Karlsruher SC und Darmstadt auf den Plätzen zwei und drei.

Aufsteiger Darmstadt blieb auch im zehnten Spiel in Folge ungeschlagen. Nach zuletzt vier Dreiern nacheinander ging die Ingolstädter Siegesserie indes zu Ende.

Darmstadt bestimmte nach der frühen Führung zunächst das Geschehen. Der FCI hatte Mühe, sein Spiel zu finden. Erst nach dem Ausgleich wurde die Partie wesentlicher offener.

Traumtore in Serie

Allerdings neutralisierten sich beide Teams, die sehr engagiert in die Zweikämpfe gingen, über weite Strecken. Umso sehenswerter waren die Tore: Nach Groß' 1:1 per Freistoß-Traumtor schloss Lex eine schöne Kombination mit einer feinen Bogenlampe zum 2:1 ab.

Aber Darmstadt ließ sich von diesem Rückstand nicht schocken. Immer wieder setzten die Hessen den Gegner mit schönem Spiel über die Flügel unter Druck. Daraus resultierte auch das 2:2 durch eine ebenso herrliche Volleyabnahme von Heller.

Die Highlights der Partie bei SPORT1.fm

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel