vergrößernverkleinern
Rubin Okotie (r.) ist Top-Torjäger bei 1860 München
Rubin Okotie (r.) ist Top-Torjäger bei 1860 München © getty

1860 München muss im Montagsspiel beim 1. FC Nürnberg (ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) auf Torjäger Rubin Okotie verzichten.

"Er hat einen Infekt", sagte 1860-Trainer Markus von Ahlen am Sonntag. Der Einsatz des österreichischen Nationalspielers war wegen einer Kapselverletzung im rechten Knie ohnehin fraglich gewesen. "Was das Knie anbelangt, wären die Zeichen gut gewesen", fügte von Ahlen an.

Okotie ist mit zehn Saisontreffern und zusammen mit dem Bochumer Simon Terodde der bislang erfolgreichste Torschütze der Zweiten Liga.

"Dass man ihn nicht eins zu eins ersetzen kann, das weiß jeder", sagte von Ahlen, wollte aber nicht preisgeben, wer als Ersatz auflaufen soll. Sechzig hat seine letzten beiden Auswärtsspiele gewonnen.

Beim Club wird Verteidiger Ondrej Petrak nach verbüßter Rotsperre in den Kader zurückkehren.

Trainer Rene Weiler ließ aber noch offen, ob der Tscheche gleich in die Startelf rückt.

Der Schweizer erwartet "ein enges Spiel" und erhofft sich von seiner Mannschaft "Fortschritte."

Trotz der Niederlage in Braunschweig (0:1) vor einer Woche "habe ich Dinge gesehen, die mir gefallen haben", sagte Weiler, dessen Team mit einem Erfolg Anschluss zur oberen Tabellenhälfte bekäme.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel