vergrößernverkleinern
Frank Heinemann bleibt bis zur Winterpause Trainer des VfL Bochum
Frank Heinemann bleibt bis zur Winterpause Trainer des VfL Bochum © getty

Der VfL Bochum will nach der überraschenden Entlassung von Trainer Peter Neuruer wieder zur Ruhe finden.

Zunächst wird der bisherige Co-Trainer Frank Heinemann das Team bis zur Winterpause trainieren. "Ich leite das Spiel morgen und die nächsten beiden Spiele. Dann wollen wir sehen, wie es weitergeht", sagte Heinemann am Donnerstag vor dem Spiel des 16. Spieltags beim SV Sandhausen (18.30 Uhr).

Neururer war offiziell wegen vereinsschädigenden Verhaltens beurlaubt worden. Der 59-Jährige hatte den VfL in zweiter Amtszeit seit dem 8. April 2013 betreut.

Die Trennung von Neururer hat Heinemann nicht kommen sehen. "Ich war genauso überrascht wie Peter selbst", sagte Heinemann: "Ich hätte gerne mit Peter weitergemacht. Aber ich nehme es, wie es ist."

Nach SPORT1-Informationen ist der frühere Nationalspieler Stefan Effenberg ein Kandidat als möglicher neuer Trainer.

SPORT1 begleitet alle Spiele zum Auftakt des 16. Spieltags ab 18 Uhr im LIVE-TICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App sowie im Sportradio SPORT1.fm. Die Highlights sehen Sie ab 22.15 Uhr in "Hattrick - Die 2. Bundesliga" im TV auf SPORT1.

SPORT1 hat alle Informationen zu den Freitagsspielen der Zweiten Liga:

SV Sandhausen - VfL Bochum

Ausgangslage: Bochum konnte von den vergangenen zehn Spielen nur eines gewinnen (fünf Unentschieden, vier Niederlagen) und verlor die letzten beiden Auftritte gegen Sandhausen mit 0:1. Der SVS ist hingegen seit drei Spielen unbesiegt.

Voraussichtliche Aufstellungen:

SV Sandhausen: Riemann - Kübler, Olajengbesi, Schulz, Paqarada - Linsmayer, Kulovits - Stiefler, Thiede - Bouhaddouz, Wooten.

VfL Bochum: Luthe - Celozzi, Cacutalua, Fabian, Butscher - Losilla, Latza - Tasaka, Gündüz - Sestak, Terodde.

Schiedsrichter: Michael Weiner

SpVgg Greuther Fürth - RB Leipzig

Ausgangslage: RB Leipzig konnte in den vergangenen sechs Auswärtsspielen keinen Sieg feiern (drei Unentschieden, drei Niederlagen), auch aus den letzten fünf Spielen sprang nur ein "Dreier" heraus. Greuther Fürth ist seit vier Partien sieglos und spielte zuletzt dreimal in Folge Unentschieden. Der Aufsteiger muss dabei auf seinen Stamm-Sturm verzichten: Terrence Boyd (Kreuzbandriss) ist verletzt und Kapitän Daniel Frahn (5. Gelbe Karte) gesperrt. Der Einsatz von Yussuf Poulsen (Oberschenkelprobleme) ist unsicher.

Voraussichtliche Aufstellungen:

SpVgg Greuther Fürth: Hesl - Pledl, Caligiuri, Röcker, Gießelmann - Schröck, Fürstner, Stiepermann, Weilandt - Przybylko, Zulj.

RB Leipzig: Coltorti - Teigl, Hohenede, Compper, Jung - Kaiser, Khedira, Demme - Morys, Rebic, Fandrich.

Schiedsrichter: Sascha Stegemann

Erzgebirge Aue - 1. FC Heidenheim

Ausgangslage: Erzgebirge Aue hat die letzten vier Begegnungen verloren und wartet seit sechs Spielen auf einen Sieg. Auch der 1. FC Heidenheim ist in einem kleinen Tief und holte aus den letzten beiden Partien nur einen Punkt. Zudem muss die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt wegen Verletzungen wohl auf den dritten Torwart Felix Körber zurückgreifen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Erzgebirge Aue: Männel - Klingbeil, Vucur, Paulus, Müller - Diring, Fink - Novikovas, Schönfeld, Kortzorg - Löning.

1. FC Heidenheim: Körber - Strauß, Göhlert, Wittek, Heise - Griesbeck, Titsch-Rivero - Leipertz, Schnatterer - Morabit, Niederlechner.

Schiedsrichter: Christian Dietz

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel