vergrößernverkleinern
Ingolstadt spielte in Darmstadt remis
Ingolstadt spielte in Darmstadt remis © imago

Herbstmeister FC Ingolstadt hält auch zum Jahresabschluss der 2. Fußball-Bundesliga die Konkurrenz auf Distanz.

Im Spitzenspiel erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl ein 2:2 (2:1) beim Tabellendritten Darmstadt 98.

Im Rennen um die Aufstiegsränge blieb auch der 1. FC Kaiserslautern auf Kurs. Nach dem 1:0 (0:0) gegen den SV Sandhausen liegen die Pfälzer nur einen Punkt hinter dem Relegationsplatz.

Beim VfL Bochum saß der neue Trainer Gertjan Verbeek noch auf der Tribüne. Der Niederländer, der am Montag vorgestellt werden soll, sah ein 1:1 (0:1) gegen den Abstiegskandidaten Erzgebirge Aue.

Frank Heinemann saß zum dritten und letzten Mal seit der Trennung von Peter Neururer als Interimscoach auf der Bank.

Vor 14.300 Zuschauern am Böllenfalltor hatte Hanno Behrens (7.) Darmstadt aus abseitsverdächtiger Position in Führung gebracht.

Pascal Groß (20.) war per Freistoß zum 1:1-Ausgleich erfolgreich, Stefan Lex (40.) schoss Ingolstadt in Front. Marcel Heller (54.) markierte wiederum das 2:2 für die 98er. Auch das vierte Duell beider Teams endete damit remis.

Für den siebten Heimsieg der in dieser Saison zu Hause weiter ungeschlagenen Roten Teufel sorgte Philipp Hofmann mit der Brust (73.).

Die auswärtsschwachen Sandhausener müssen sich hingegen nach der dritten sieglosen Partie in Folge weiter nach unten in der Tabelle orientieren.

Auf Verbeek wartet in Bochum viel Arbeit: Durch das fünfte Spiel in Folge ohne Sieg rückten die Abstiegsplätze für den ehemaligen Bundesligisten näher. Aue verpasste nach der Führung durch Kapitän Rene Klingbeil (33.) einen enorm wichtigen Dreier, weil Tobias Weis in der Schlussminute ausglich (90.).

Die Veilchen blieben mit drei Punkten Rückstand auf den Nicht-Abstiegsplatz 15 Tabellenletzter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel