vergrößernverkleinern
Sebastian Neumann im Trikot des VfR Aalen
Sebastian Neumann muss um seine Karriere bangen © imago

Sebastian Neumann vom VfR Aalen soll eine Herzoperation vor dem Karriereende bewahren.

Das bestätigte ein Sprecher des Klubs.

Beim 23-Jährigen wurde eine Herzmuskelerkrankung festgestellt, die ohne den Eingriff eine Fortsetzung der Laufbahn verhindern würde.

"Mir wurde gesagt, dass ich die sportärztliche Genehmigung für Leistungssport verlieren würde, weil das Risiko eines plötzlichen Herztodes besteht. Eine Welt brach zusammen", sagte Neumann der "Bild"-Zeitung.

Die OP, bei der dem früheren Hertha-BSC-Profi ein Defibrillator eingesetzt werden soll, ist in der kommenden Woche in Stuttgart geplant.

"Derselbe Arzt hat Daniel Engelbrecht von den Stuttgarter Kickers operiert", berichtete Neumann. Engelbrecht, der vor der Operation dreimal einen Herzstillstand erlitten hatte, feierte im November 2014 sein Comeback.

"Bei ihm gab es keine Komplikationen. Das macht Mut! Genau wie viele Kollegen, die mir gesagt haben, dass ich für meinen Traum kämpfen soll. Das werde ich!", versprach Neumann.

Seit wann ihn die Herzprobleme begleiten, weiß der frühere U-21-Nationalspieler nicht. Festgestellt wurden sie erstmals im November 2014 bei einer Routineuntersuchung.

Danach folgten weitere genauere Untersuchungen.

Der Defibrillator soll ihm bei Herzrhythmusstörungen helfen und in einem solchen Fall den Herzschlag normalisieren.

"Ich bin einfach froh, dass nichts passiert ist und ich noch lebe!", sagte Neumann.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel