vergrößernverkleinern
Der VfR Aalen und der FC Ingolstadt trennten sich mit einem Unentschieden
Ingolstadts Mathew Leckie (l.) erzielte den Ausgleich in Aalen © Imago

Aalen - Der Tabellenführer lässt auch in Aalen Punkte. Torwart Öczan und Trainer Hasenhüttl erheben nach der Partie schwere Vorwürfe gegen den Schiedsrichter. Der VfR ist nun seit sechs Spielen ohne Sieg, klettert aber auf den Relegationsplatz.

Tabellenführer FC Ingolstadt hat erneut wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg verspielt. (Highlights ab 22.15 Uhr im TV in "Hattrick - Die 2. Bundesliga" auf SPORT1)

Eine Woche nach der 1:3-Heimpleite gegen den SV Sandhausen kamen die Oberbayern am 22. Spieltag der Zweiten Liga beim abstiegsbedrohten VfR Aalen über ein 1:1 (0:0) nicht hinaus. (DATENCENTER: Tabelle)

Jürgen Gjasula sorgte per Foulelfmeter (56.) für die Führung, Mathew Leckie mit seinem fünften Saisontor (77.) für den Ausgleich. (Die Highlights zum Nachhören bei SPORT1.fm)

Nach der Partie übten die Ingolstädter heftige Kritik an Schiedsrichter Thorsten Schriever.

"Wir sind kritisch genug um nicht zu sagen: Es war ein gutes Spiel. Es war absolut kein Elfmeter. Aber es gibt wohl in Frankfurt ein paar Leute, die nicht wollen, dass wir da oben stehen", wetterte Ingolstadts Torhüter Ramazan Özcan bei Sky.

Trainer Ralph Hasenhüttl ergänzte: "Für mich waren es in der Summe Entscheidungen, die extrem gegen uns waren."

"Man kann über den Elfmeter diskutieren", sagte Hasenhüttl bei SPORT1: "Wir haben überhaupt noch keinen bekommen, diese Saison. Am Schluss hatten wir noch eine Situation, die für mich ein klares Handspiel war. Wir versuchen uns seit Beginn der Saison gegen alle Widrigkeiten durchzusetzen und da vorne zu bleiben. Das werden wir auch in Zukunft tun."

Vorsprung droht zu schmelzen

Damit könnte sich der Vorsprung von Ingolstadt auf vier Zähler reduzieren, sollte der Karlsruher SC am Samstag gegen den VfL Bochum gewinnen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan

Die Aalener verbesserten sich zumindest auf den 16. Rang, blieben aber auch das sechste Spiel in Folge ohne Sieg. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Den 5048 Zuschauern wurde in der ersten Halbzeit äußerst magere Fußball-Kost angeboten. Keine Tore, keine Torchancen und insgesamt
ein Spiel, das phasenweise der Zweiten Liga nicht würdig war. (SERVICE: Die Statistiken des Spiels)

Dass es beim Gang in Halbzeitpause zu Rangeleien zwischen Spielern kam, passte in die zuvor gezeigte niveaulose Vorstellung.

Özcan verschuldet Elfmeter  

Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff wurde zumindest der erste Torschuss für den Aufstiegsfavoriten aus Ingolstadt registriert.

Insgesamt legte die Begegnung an Tempo zu. Nach einem Foul von FC-Torhüter Ramazan Özcan an Orhan Ademi zeigte schließlich der Referee auf den Elfmeterpunkt.

Es folgten wütende Angriffe der Gäste. Mit viel Glück, aber auch großem Kampfgeist überstanden die Aalener einige brenzlige Situationen und erspielten sich zudem einige gute Konterchancen - bis schließlich Leckie den Ausgleich erzielte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel