vergrößernverkleinern
Alexander Ring muss mit Kaiserslautern bei Union Berlin ran
Alexander Ring muss mit Kaiserslautern bei Union Berlin ran © Getty Images

Ein Fernduell um die Aufstiegsplätze stehen bei den Sonntags-Spielen der zweiten Fußball-Bundesliga im Mittelpunkt.

Sowohl der 1. FC Kaiserslautern, als auch das Überraschungsteam vom SV Darmstadt 98 hat dabei eine schwere Aufgabe vor der Brust.

Die Pfälzer müssen beim 1. FC Union Berlin ran, während die Lilien beim FSV Frankfurt - dem besten Team 2015 - antreten muss (beide Spiele ab 13.15 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Beide Teams haben 41 Zähler auf dem Konto und benötigen jeden Punkt im Kampf um den Aufstieg ins Oberhaus.

Dabei muss der FCK in Berlin auf Simon Zoller (Muskelverletzung) verzichten. Auch das Pokals-Aus nach Verlängerung bei Bayer 04 Leverkusen haben die Roten Teufel offenbar bereits verdaut. "Es ist genug Zeit, um vom Kopf her voll bereit für Union zu sein", sagte Mittelfeld-Mann Jean Zimmer.

Die Hauptstädter konnten ihre letzten vier Heimspiele siegreich gestalten. FCK-Coach Kosta Runjaic zeigt sich trotzdem angriffslustig: "Wir wissen, dass Union eine schwere Prüfung wird. Wollen aber in Berlin Punkte holen, wenn wir den Pokal dort schon nicht mehr holen können."

Auch der südhessische Traditionsverein aus Darmstadt muss gegen eine Festung ankämpfen. Gegner FSV Frankfurt gewann seine vergangenen drei Heimspiele allesamt und ist derzeit in bestechender Verfassung. Doch die Lilien reisen mit breiter Brust zum Hessen-Derby. Coach Dirk Schuster verwies auf der Pressekonferenz darauf, dass "die Formkurve beider Mannschaften nach oben zeigt" und erwartet einen "heißen Fight".

Diesen dürfte es auch in München geben, wenn der TSV 1860 München den SV Sandhausen im Abstiegskampf zum Tanz bittet (ab 13.15 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Nach dem Trainerwechsel zeichnete die Löwen insbesondere Kampfbereitschaft und Leidenschaft aus. Unter dem neuen Coach Torsten Fröhling holte der Traditionsverein in den vergangenen beiden Partien vier Zähler und würde bei einem Heimerfolg seinen Vorsprung auf Platz 16 auf 4 Zähler vergrößern. Das Fehlen von Toptorjäger Rubin Okotie will Fröhling gruppentaktisch auffangen: "Wir müssen Rubin gemeinsam ersetzen."

SPORT1 berichtet ab 13.15 Uhr von allen Partien LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de und der SPORT1 App

Die Highlights gibt es ab 19 Uhr in "Hattrick - Die 2. Bundesliga" im TV auf SPORT1.

SPORT1 liefert die letzten Fakten zu den Sonntags-Spielen:

1.FC Union Berlin - 1. FC Kaiserslautern:

Ausgangslage: Union gewann all seine vergangenen vier Heimpartien und blieb nur in einem seiner letzten elf Spiele ohne eigenen Torerfolg. Der KCK reist mit der Empfehlun von vier Siegen aus fünf Spielen in die Haupstadt. (Hinspiel 0:2)

Voraussichtliche Aufstellungen:

Berlin: Haas - Trimmel, Puncec, Leistner, Schönheim - Kreilach, Parensen - Quiring, Kobylanski - Polter, Skrzybski

Nicht dabei: Brandy, Polter, Oschkenat, Köhler, Thiel

Kaiserslautern: Sippel - Schulze, Orbach, Heubach, Löwe - Ring, Karl, Jenssen - Matmour, Zimmer - Jacob

Nicht dabei: Zoller, Heintz, Thommy, Gaus

Schiedsrichter: Florian Meyer

FSV Frankfurt - SV Darmstadt 98:

Ausgangslage: Der FSV Frankfurt ist mit 13 Punkten aus fünf Spielen die erfolgreichste Mannschaft 2015. Darmstadt verlor keines seiner letzten 14 Liga-Spiele. Frankfurts letzter Zweitliga-Sieg gegen die Lilien datiert vom 16. November 1980. (Hinspiel: 0:4)

Voraussichtliche Aufstellungen:

Frankfurt: Klandt - Huber, Balitsch, Oumari, Bittrof - Kruska, Konrad - Roshi, Grifo, Engels - Dedic

Nicht dabei: Aoudia, Yelen, Epstein

Darmstadt: Mathenia - Sirigu, Sulu, Bregerie, Holland - Rosenthal, Jungwirth, Gondorf, Heller - Stroh-Engel, Sailer

Nicht dabei: Kempe

Schiedsrichter: Guido Winkmann

TSV 1860 München - SV Sandhausen:

Ausgangslage: Der TSV 1860 München ist unter seinem neuen Coach Torsten Fröhling noch ungeschlagen. In den ersten beiden Partien des bereits dritten Löwen-Coaches fuhren die Giesinger vier Punkte ein. Der SV Sandhausen hat bereits seit vier Partien nicht mehr verloren. Ein weiteres Spiel ohne Niederlage wäre Vereinsrekord. (Hinspiel: 0:1)

Voraussichtliche Aufstellungen:

1860 München: Eicher - Kagelmacher, Vallori, Schindler, Wittek - Bülow, Weigl, Adlung - Bandowski, Vollamnn - Hain

Nicht dabei: Okotie, Volz, Rodri, Bedia, Simon, Annan

Sandhausen: Riemann - Kübler, Kister, Hübner, Achenbach - Linsmayer, Kulovits - Stiefler - Wooten, Bouhaddouz, Adler

Nicht dabei: Paqarada

Schiedsrichter: Martin Petersen

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel