vergrößernverkleinern
Union Berlin gegen den 1. FC Kaiserslautern
Union Berlin und der 1. FC Kaiserslautern trennten sich 0:0 © Imago

Der SV Darmstadt 98 und der 1. FC Kaiserslautern als schärfste Verfolger von Tabellenführer FC Ingolstadt traten am 24. Spieltag der Zweiten Liga auf der Stelle.

Im Hessenderby kam Darmstadt beim FSV Frankfurt über ein 1:1 (0:0) nicht hinaus, eine Nullnummer gab es beim Gastspiel der Roten Teufel bei Union Berlin.

Darmstadt und der FCK belegen mit jeweils 42 Punkten die Ränge zwei und drei.

Ingolstadt (48) hatte bereits am Freitag mit 3:0 (0:0) bei Erzgebirge Aue gewonnen.

Im dritten Sonntagsspiel unterlag 1860 München gegen den SV Sandhausen mit 2:3 (1:1). Die Löwen stecken damit als Tabellen-Fünfzehnter (22) tief im Abstiegssumpf fest.

Der Ex-Bochumer Zlatko Dedic (65.) schoss den FSV gegen die Lilien in Führung.

Jerome Gondorf (76.) glich für die Gäste aus. Die Frankfurter rangieren mit 32 Punkten im Tabellenmittelfeld.

Fünf Tage nach dem unglücklichen Pokal-Aus bei Bayer Leverkusen (0:2 nach Verlängerung) boten die Roten Teufel aus Kaiserslautern vor 20.842 Zuschauern an der Alten Försterei lange Zeit nur fußballerische Magerkost.

Die Gäste taten sich gegen den Berliner Abwehrriegel extrem schwer und konnten ihre optische Überlegenheit nicht in Zählbares ummünzen.

Die Berliner, die zuvor ihre letzten vier Heimspiele gewonnen hatten, bleiben mit 31 Zählern im Mittelfeld der Tabelle.

Andrew Wooten (7.), Manuel Stiefler (47.) und Ex-Löwe Nicky Adler (52.) trafen für Sandhausen. Für die Sechziger war Gary Kagelmacher (33., 90.+1) zweimal erfolgreich.

Der Abstand der Münchner auf den ersten Abstiegsplatz beträgt nur einen Punkt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel