vergrößernverkleinern
SV Darmstadt 98 v Eintracht Braunschweig - 2. Bundesliga
Dominik Stroh-Engel sah in der Partie seine fünfte Gelbe Karte © Getty Images

Frankfurt am Main - Das Überraschungsteam lässt beim FSV Frankfurt Federn. Jerome Gondorf sorgt allerdings dafür, dass die Unbesiegbar-Serie der Lilien weiter anhält.

Die bisher beste Rückrunden-Mannschaft hat Darmstadt 98 beim Durchmarschversuch in Richtung Bundesliga ein Bein gestellt.

Die Lilien kamen am 24. Spieltag nicht über ein 1:1 (0:0) im hessischen Derby beim FSV Frankfurt hinaus. Obwohl die Darmstädter seit 15 Partien ungeschlagen sind, haben die Hoffnungen der Südhessen auf eine Rückkehr in die Eliteklasse nach 33 Jahren Abstinenz einen kleinen Dämpfer erhalten (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan - Tabelle).

Trainer Dirk Schuster blieb nach der Partie bei SPORT1 dennoch optimistisch: "Grundsätzlich traue ich unserer Mannschaft alles zu. Sie hat in der Saison gezeigt, sich vor niemanden verstecken zu müssen."

Darmstadt (42 Punkte) bleibt auf dem zweiten Tabellenplatz - sechs Zähler hinter Spitzenreiter FC Ingolstadt. Die Lilien können aber am Montag vom Karlsruher SC überholt werden.

Durch das Remis hielten die Serien beider Teams: Der FSV ist seit fünf Spielen ungeschlagen (drei Siege, zwei Remis), Darmstadt ist seit neun Auswärtspartien ohne Niederlage.

Frankfurts Joker sticht

Joker Zlatko Dedic traf zunächst für Frankfurt (65.), Jerome Gondorf war für die Gäste erfolgreich (76.).

Die 12.542 Zuschauer im ausverkauften Stadion am Bornheimer Hang sahen in der ersten Hälfte eine von beiden Seiten verbissen geführte Partie. Dabei genoss bei Frankfurt wie bei Darmstadt die Abwehrarbeit Priorität. Die Folge war ein Spiel ohne echte Torchance bis kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs.

Erst in der 42. Minute musste Darmstadts Torwart Christian Mathenia einen gefährlichen Schuss von Timm Golley entschärfen.

Gondorf rettet die Serie

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Darmstadt die Schlagzahl, Gondorf traf mit einem Distanzschuss die Latte (61.). Drei Minuten später hatte Marco Sailer aus kurzer Distanz die Führung für die Gäste auf dem Fuß.

Die mangelhafte Chancenverwertung wurde umgehend bestraft. Dedic brachte die Gastgeber drei Minuten nach seiner Einwechslung in Führung. Es war das sechste Saisontor des Slowenen.

Elf Minuten später traf Gondorf zum dritten Mal in dieser Spielzeit (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER).

Die Highlights der Partie im Sportradio SPORT1.fm

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel