vergrößernverkleinern
Fortuna Duesseldorf v VfL Bochum  - 2. Bundesliga
Charlison Benschop zeigte eine starke Leistung © Getty Images

Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf muss im Spiel gegen den VfL Bochum einen Rückschlag im Kampf um die Aufstiegsplätze hinnehmen und stellt einen zweifelhafen Vereinsrekord auf.

Die Heimschwäche wird Fortuna Düsseldorf wohl den Wiederaufstieg in die Bundesliga kosten.

Im zweiten Spiel unter Interimstrainer Taskin Aksoy kamen die Rheinländer am Freitag nicht über ein 2:2 (2:2) gegen den VfL Bochum hinaus, sie haben damit nur eines ihrer vergangenen sieben Heimspiele gewonnen (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan).

Der Rückstand auf Platz drei beträgt vor den Spielen der Konkurrenten fünf Punkte.

"Ich sage ja schon seit Wochen, wenn wir die Heimspiele nicht gewinnen, haben wir mit dem Aufstieg nix zu tun", ärgerte sich Michael Liendl nach dem Spiel bei SPORT1. Offen bleibt, ob und wann die Fortuna einen neuen Trainer vorstellen wird.

Die Highlights der Partie zum Nachhören auf SPORT1.fm.

Bochum stellt zweifelhaften Rekord auf

Bochum spielte im 24. Saisonspiel zum 14. Mal unentschieden - Vereinsrekord.

Trainer Gertjan Verbeek lobte bei SPORT1 vor allem das Auftreten nach der Pause: "Unsere zweite Hälfte war viel besser als die erste. Danach hat nur noch eine Mannschaft gespielt, um zu gewinnen."

"Schade, dass wir so viele Unentschieden haben. Würden wir diese Spiele mal gewinnen, würden wir weiter oben stehen", sagte VfL-Torjäger Stanislav Sestak nach dem Abpfiff bei Sky.

Zuvor hatte der Slowake (9./45.) traf vor 33.481 Zuschauern zweimal für Bochum, das bei beiden Düsseldorfer Treffern kräftig mithalf.

Vor dem 1:1 vertändelte VfL-Kapitän Patrick Fabian den Ball am eigenen Strafraum, was Charlison Benschop nutzte. Vor dem 2: 1 durch Liendl (24., Foulelfmeter) brachte Torhüter Michael Esser den heranstürmenden Benschop zu Fall (Datencenter: Tabelle).

Ständiges Auf und Ab

Die Düsseldorfer zeigten in der Offensive neuen Schwung und spielten in der Defensive fahrig, das Spiel war dadurch sehr abwechslungsreich.

Liendl (17.) hatte beim Stand von 1:1 bereits mit einem Fernschuss den Innenpfosten getroffen.

(Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER)

Bochum war über den früheren Fortuna-Profi Simon Terodde, der das 2:2 vorbereitete, und Sestak stets gefährlich.

Die beiden Stürmer waren neben Esser auch die besten Bochumer, bei den Gastgebern überzeugten Benschop und Liendl.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel