vergrößernverkleinern
FSV Frankfurt v FC St. Pauli - 2. Bundesliga-Hanno Baltisch-Rzatkowski
Hanno Balitsch (r.) und Marc Rzatkowski im Kopfballduell © Getty Images

Der FC St. Pauli muss sich gegen Frankfurt mit einem Punkt zufrieden geben. Der Hoffnungsschimmer nach dem Sieg in Braunschweig ist damit nur von kurzer Dauer.

Der FC St. Pauli hat in der 2. Bundesliga einen weiteren Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt erhalten. Durch ein 1:1 (0:0) gegen den FSV Frankfurt rückten die Hamburger zwar zunächst mal auf Relegationsplatz 16 vor.

Da am Sonntag aber Tabellenschlusslicht VfR Aalen (20 Punkte) auf den Vorletzten Erzgebirge Aue (21) trifft, rutscht der Kiez-Klub (22) wegen seiner schlechteren Tordifferenz gegenüber Aue auf jeden Fall wieder auf den vorletzten Rang. (Datencenter: Spielplan)

Blitzstart in Hälfte zwei

Eine Woche nach dem überraschenden 2:0 bei Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig agierte die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen vor 22.884 Zuschauern am ausverkauften Millerntor über weite Strecken nervös. (Die Highlights der Partie zum Nachhören im Sportradio SPORT1.fm)

Dennoch hätten die Gastgeber nach einer starken Schlussphase als Sieger den Platz verlassen können. Lennart Thy hatte die Hausherren in der 46. Minute in Führung geschossen, zwölf Minuten später gelang Joni Kauko der Ausgleich für die Hessen, die nun bereits seit sechs Spielen ungeschlagen sind.

Das Tor ging mit auf die Kappe von Pauli-Angreifer Sebastian Meier, der den Ball bei einem missglückten Klärungsversuch Mario Engels vorlegte, der den Torschützen Kauko bediente. (LIVETICKER zum Nachlesen)

"Dafür, dass das eine schwerer Gegner war, der dieses Jahr noch nicht verloren hat, haben wir es gut gemacht. Wir wollen weiter punkten. Wo wir die Punkte holen, ist letztlich egal", sagte Lienen nach dem Schlusspfiff bei Sky.

Thy und Kalla überzeugen

Das Team von Benno Möhlmann war nach dem Ausgleich zunächst tonangebend und vergab noch gute Möglichkeiten. Die beste Gelegenheit hatte aber für die Gastgeber Sören Gonther, der kurz vor Schuss am starken FSV-Torwart Patric Klandt scheiterte.

Beste Hamburger waren Thy und Jan-Philipp Kalla. Auf Frankfurter Seite überzeugten vor allem Kauko und Vicenzo Grifo. (Statistiken zum Spiel)

Die Highlights gibt's am Sonntag um 9.15 Uhr in Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga - 25. Spieltag auf SPORT1.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel