vergrößernverkleinern
1860 München feiert den sechsten Saisonsieg
1860 München feiert den sechsten Saisonsieg © imago

Fürth - Die Münchner setzen sich im fränkisch-bayrischen Derby souverän bei der SpVgg durch und klettern aus dem Tabellenkeller. Ein Löwen-Youngster spielt groß auf.

Im Kampf um den Klassenerhalt hat 1860 München einen "Big Point" gelandet. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)

Die Löwen gewannen im Derby bei der SpVgg Greuther Fürth verdient mit 3:0 (1:0) und verschafften sich als 15. mit nunmehr 25 Punkten etwas Luft im Tabellenkeller. Zumindest bis Samstag beträgt der Vorsprung auf Relegationsplatz 16 vier Punkte. (Datencenter: Tabelle)

1860-Coach Torsten Fröhling wollte den Sieg bei SPORT1 aber nicht überbewerten. "Die Stimmung auf der Rückfahrt wird gut sein", sagte er: "Aber wir werden in keine Disco mehr fahren."

Die ambitionierten Franken (28 Punkte) warten dagegen weiter auf den ersten Sieg unter Trainer Mike Büskens und müssen sich immer mehr nach unten orientieren.

"Wir haben gesagt, dass wir wachsam sein müssen", sagte Büskens bei SPORT1: "Die Situation ist schwieriger geworden. Aber auch dieser Situation werden wir uns stellen."

Vollmann dreht auf

Matchwinner der Münchner, die erstmals seit mehr als vier Monaten wieder zu Null spielten, war Korbinian Vollmann. Zunächst bereitete der 21-Jährige das 1:0 durch Krisztian Simon (34.) stark vor, dann traf er selbst (65.). (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Den dritten Treffer erzielte Daniel Adlung (70.) per Distanzschuss. Florian Trinks vergab die beste Fürther Chance, als er nur die Latte traf (75.). (Reinhören: Die Highlights des Spiels bei SPORT1.fm)

Nach den Pfiffen der eigenen Fans sagte Büskens bei Sky: "Dem müssen wir uns stellen. Man merkt, dass wir im Moment nicht so stabil sind, wie wir uns das wünschen."

1860 stark bei Kontern

Die 13.370 Zuschauer sahen zunächst eine Partie auf mäßigem Niveau. Beide Teams zeigten sich zwar sehr engagiert und kampfstark, in den vielversprechenden Situationen fehlte aber meist die nötige Genauigkeit.

Der Treffer durch Simon fiel somit etwas überraschend. Auch danach agierten die Gastgeber erschreckend harmlos und konnten die Münchner kaum in Bedrängnis bringen. Auf der Gegenseite zeigten sich die Löwen effektiv bei ihren Kontern. (Service: Die Statistiken des Spiels)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel