vergrößernverkleinern
Manager Martin Bader steht in Nürnberg in der Kritik
Manager Martin Bader steht in Nürnberg in der Kritik © Getty Images

Die internen Machtkämpfe bei Zweitligist 1. FC Nürnberg werden wohl vorerst anhalten.

Eine geplante außerordentliche Sitzung des Aufsichtsrates musste am Montag kurzfristig abgesagt werden, da das Gremium nach Absage von fünf der neun Mitglieder nicht beschlussfähig war.

Unter anderem hätten auf der Sitzung der umstrittene Sportvorstand Martin Bader und Trainer Rene Weiler Konzepte für die kommende Saison vorstellen sollen.

Die nächste turnusmäßige Sitzung des Aufsichtsrates findet am 13. April statt.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel