vergrößernverkleinern
FC Bayern Muenchen v Eintracht Braunschweig - DFB Cup-Torsten Lieberknecht
Torsten Lieberknecht will mit Braunschweig noch ins Aufstiegsrennen eingreifen © Getty Images

Eintracht Braunschweig greift nach dem letzten Strohhalm im Aufstiegsrennen, Erzgebirge Aue hofft auf den Befreiungsschlag im Tabellenkeller. Das Topspiel der 2. Liga verspricht Hochspannung.

Im Topspiel des 30. Spieltags der 2. Bundesliga empfängt Eintracht Braunschweig am Montagabend den FC Erzgebirge Aue (20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Für beide Teams wäre ein Dreier Gold wert: Braunschweig könnte mit einem Sieg noch einmal bis auf fünf Punkte auf Relegationsplatz drei heranrücken, den derzeit der Karlsruher SC belegt. Bei einem Punktverlust würden sich die Niedersachsen dagegen endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschieden.

Lieberknecht glaubt an Aufstiegschance

Trainer Torsten Lieberknecht zeigte sich vor dem Spiel optimistisch: "Ich habe das Gefühl, dass wir doch noch mal eine Chance bekommen werden." Leicht werde es jedoch nicht. "Für Aue geht es um die Existenz. Das ist ein Ritt auf der Rasierklinge", so Lieberknecht.

Der FC Erzgebirge Aue könnte mit einem Sieg erstmals seit Mitte Februar die Abstiegsränge verlassen. Die Konkurrenten Greuther Fürth, 1860 München, FC St. Pauli und VfR Aalen blieben am 30. Spieltag allesamt sieglos, sodass Aue bei einem Auswärtssieg im Eintracht-Stadion zum Gewinner des Spieltags avancieren könnte.

Wiedersehen für Hochscheidt

Die Hoffnungen der Sachsen liegen dabei auf Winterneuzugang Bobby Wood, der in der Vorwoche das Siegtor beim 1:0 gegen den FSV Frankfurt erzielte.

Ein Wiedersehen wird die Begegnung für Braunschweigs Jan Hochscheidt. Der Mittelfeldmann spielte von 2008 bis 2013 bei Erzgebirge Aue, ehe er zur Eintracht wechselte.

SPORT1 begleitet das Zweitliga Topspiel am Montagabend ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1-App.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel