vergrößernverkleinern
Spieler des 1. FC Kaiserslautern führen Freudentänze auf
Spieler des 1. FC Kaiserslautern führen Freudentänze auf © Getty Images

Der 1. FC Kaiserslautern hat in der 2. Fußball-Bundesliga einen großen Schritt in Richtung Aufstieg gemacht.

Die Pfälzer gewannen am 30. Spieltag beim VfL Bochum 2:0 (1:0) und bauten auf dem zweiten Tabellenplatz mit 54 Punkten ihren Vorsprung auf Darmstadt 98 (50 Punkte) aus (DATENCENTER: Tabelle).

Die Lilien verloren bei RB Leipzig (47) durch einen späten Treffer von Torhüter Fabio Coltorti 1:2 (0:0). Zudem siegte der 1. FC Nürnberg 2:0 (0:0) gegen den SV Sandhausen (DATENCENTER: Ergebnisse/Spielplan).

In Bochum sorgten Simon Zoller (31.) und U21-Nationalspieler Philipp Hofmann (76.) für den 14. Saison-Sieg des FCK, der nun schon seit acht Partien ungeschlagen ist. Bochum (35) kassierte hingegen die vierte Niederlagen in Folge und hat nur noch sieben Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone.

(Die Highlights des Spiels ab 22.15 Uhr auf SPORT1 in HATTRICK - Die 2. Bundesliga).

Die Begegnung begann mit einer Verspätung von 15 Minuten, da viele Fans Probleme bei der Anreise hatten.

"Wir haben unsere Chancen einfach genutzt, aber Bochum hat uns alles abverlangt", sagte Runjaic bei Sky. Sein Gegenüber Gertjan Verbeek war zwar zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, aber "am Ende haben wir zu viele Fehlpässe gemacht".

Beim Verfolgerduell in Leipzig sahen 25.336 Zuschauer lange Zeit keine Tore, ehe es doch noch turbulent wurde. Darmstadt ging durch Hanno Behrens (77.) sogar in Führung, ehe Lukas Klostermann (79.) die Leipziger Aufholjagd einleitete.

In der Nachspielzeit schlich sich Schlussmann Coltorti nach vorne, stoppte eine Kopfballvorlage von Omer Damari und verwandelte aus drei Metern eiskalt. Mit dem schon vierten Heimsieg in Folge meldete sich auch Leipzig im Aufstiegsrennen zurück.

"Ich schieße nicht jeden Tag Tore, daher gehört das heute zu den ganz besonderen Momenten. Ich wollte da vorne für ein bisschen Überraschung sorgen", sagte Coltorti, der nach Abpfiff auf den Schultern seiner Kollegen durch die Arena getragen wurde.

In Nürnberg endete derweil eine lange Durststrecke. Der Absteiger aus der Bundesliga gewann gegen den SV Sandhausen 2:0 und verbuchte nach sieben Spielen ohne Dreier wieder einen Sieg.

Die Nürnberger (38 Punkte) zogen damit an Sandhausen (37), zuvor in vier Spielen ungeschlagen, im Tabellenmittelfeld vorbei. Sebastian Kerk brachte die Hausherren zunächst in Führung (76.), ehe Guido Burgstaller (90.+2) alles klar machte.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel