vergrößernverkleinern
Alois Schwartz 1860 Muenchen v SV Sandhausen - 2. Bundesliga
Noch nicht ganz sorgenfrei: SVS-Trainer Alois Schwartz © Getty Images

Sandhausen - Sandhausen und Union Berlin verpassen durch das Unentschieden eine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt. Zwei Eigentore sorgen für die Punkteteilung.

Der SV Sandhausen und Union Berlin haben eine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga verpasst. Im direkten Duell trennten sich beide Klubs am 27. Spieltag nach gleich zwei Eigentoren 1:1 (1:0) und sind bei acht bzw. zehn Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz weiterhin nicht alle Abstiegssorgen los.

Sandhausen ging durch ein kurioses Selbsttor von Berlins Christopher Trimmel (6.) in Führung, den Ausgleich stellte Timo Achenbach (51.) ebenfalls mit einem Treffer ins falsche Gehäuse her und bewahrte Union damit vor der fünften Auswärtspleite in Serie (Tabelle der 2. Bundesliga).

Erstmals zwei Eigentore seit 2011

Zwei Eigentore in einem Spiel gab es zuletzt im Dezember 2011 bei Dynamo Dresden gegen FSV Frankfurt.

"Es sind noch sieben Spiele zu spielen. Jeder Spieltag wird das Tabellenbild verzerren", sagte Sandhausens Trainer Alois Schwartz. "Wir müssen schauen, dass wir da bleiben, wo wir sind."

Trimmel an zwei Eigentoren beteiligt

5318 Zuschauer im Sandhäuser Hardtwaldstadion sahen eine schwache Begegnung, in der Trimmels unfreiwillig komischer Treffer der einzige Aufreger vor der Pause war.

Nach einer Flanke von Manuel Stiefler missglückten die Rettungsversuche von Trimmel und Toni Leistner völlig, von Trimmels Knie sprang der Ball ins Tor (Spielplan und Ergebnisse der 2. Bundesliga).

"Das war unglücklich. Ich sehe den Ball gar nicht", sagte Trimmel zu der Szene.

Auch am zweiten Eigentor war Trimmel beteiligt: Die scharf geschossene Ecke des Österreichers köpfte Achenbach ins eigene Netz. Die Begegnung war nach der Pause etwas ansehnlicher, einen Sieger hatte sie allerdings nicht verdient (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel