vergrößernverkleinern
Trainer Rene Weiler beim 1. FC Nürnberg
Rene Weiler trainiert den 1. FC Nürnberg seit dem 12. November 2014 © imago

Trainer Rene Weiler sieht den 1. FC Nürnberg nach sechs Spielen ohne Sieg mit vier Niederlagen vor dem Spiel beim FC St. Pauli am Freitag (ab 18 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) vor einem "Charaktertest".

Gerade in schwierigen Zeiten werde klar, "welchen Charakter ein Mensch oder eine Mannschaft hat", sagte Weiler angesichts der sportlichen Misere am Donnerstag.

Er selbst habe solch eine Negativserie als Coach "noch nie erlebt", meinte Weiler, "das ist für mich Neuland. Aber diesen Charaktertest wollen wir bestehen." Der Bundesliga-Absteiger hinkt als Zwölfter mit 35 Punkten nach 28 Spielen weit hinter den eigenen Ansprüchen her. Die Mannschaft mache jedoch einen guten Eindruck und ziehe im Training mit, sagte Weiler.

Der Schweizer (41) erwartet beim Tabellen-16. in Hamburg (25 Punkte) ein "kampfbetontes Spiel. Sie werden alles reinwerfen und mit viel Emotionen spielen."

Dass die Mannschaft die Anreise per Flugzeug selbst bezahlt, ist laut Weiler nicht weiter erwähnenswert. Er verstehe "den Hype" um entsprechende Meldungen nicht, sagte der Coach. Die Spieler und das Trainerteam werden laut Weiler aber mit dem Bus zurückfahren.

Zuvor hatte Sportvorstand Martin Bader betont, die Notwendigkeit des Fliegens in die rund 600 km entfernte Hansestadt sei nicht da.

"In der 2. Liga wird generell sehr viel mit dem Bus gefahren. Und da wir auch nächstes Jahr in der 2. Liga spielen, sollten sich die Spieler daran gewöhnen", sagte er.

Die Entscheidung des Teams, die Anreise selbst zu finanzieren, kommentierte er schnippisch: "Das ist Bequemlichkeit. Aber wenn sie das Geld übrig haben - bitte."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel