vergrößernverkleinern
Unsanfte Landung im doppelten Sinne: Mit dem FC St. Pauli unterliegt Ewald Lienen beim 1. FC Heidenheim - obendrein rutscht der Coach auch noch aus
Ewald Lienen muss nach seinem Sturz operiert werden © imago

Beim Versuch, einen Ball schnell wieder aufs Spielfeld zu werfen, rutscht der 61-Jährige aus und erleidet einen Bruch am Unterarm. Eine Operation ist unumgänglich.

Trainer Ewald Lienen vom stark abstiegsbedrohten FC St. Pauli hat während der Niederlage beim 1. FC Heidenheim (1:2) am Sonntag einen Bruch der Speiche im rechten Unterarm erlitten und muss operiert werden.

Das ergab am Montag eine Röntgen-Untersuchung im Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf. Der Termin für den Eingriff steht noch nicht fest.  

Der 61-Jährige war in der 58. Minute der Partie in seiner Coachingzone gestürzt, als er einen ins Seitenaus gerollten Ball schnell wieder ins Spiel bringen wollte - dabei war er unglücklich auf die rechte Hand gefallen.

Durch den doppelten Ausrutscher bei den Schwaben rutschten die Kiezkicker wieder auf den letzten Tabellenplatz ab.  

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel