vergrößernverkleinern
VfL Bochum v 1. FC Heidenheim  - 2. Bundesliga
Onur Bulut muss in den nächsten beiden Partien zusehen © Getty Images

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Onur Bulut vom Zweitligisten VfL Bochum wegen einer Tätlichkeit in einem leichteren Fall nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung für zwei Spiele gesperrt.

Bulut hatte nur zwei Minuten nach seinem Führungstreffer am Sonntag im Spiel beim VfR Aalen (4:2) ebenso wie sein Gegenspieler Arne Feick die Rote Karte gesehen.

Der Aalener hatte den Bochumer am Boden liegend geohrfeigt, Bulut revanchierte sich mit einem Schubser.

Bochum hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel