vergrößernverkleinern
FSV Frankfurt v 1860 Muenchen  - 2. Bundesliga
Der Löwe lebt noch: TSV 1860 München holen einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf © Getty Images

1860 München und der VfR Aalen schöpfen im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga neue Hoffnung.

Die Löwen verließen nach dem 1:0 (0:0) beim FSV Frankfurt zumindest für einen Tag die Abstiegsränge. Das bisherige Schlusslicht VfR Aalen kletterte nach dem 2:0 (1:0) bei Fortuna Düsseldorf auf den Relegationsplatz 16.

Auf die Abstiegsränge 17 und 18 rutschten der FC St. Pauli und Erzgebirge Aue, die allerdings nur wegen der schlechteren Tordifferenz hinter Aalen (alle 31 Punkte) liegen. St. Pauli ist am Samstag (13.00 Uhr) beim 1. FC Kaiserslautern zu Gast, Aue zeitgleich bei Union Berlin.

RB Leipzig verspielte mit der peinlichen 0:4 (0:1)-Heimpleite gegen den SV Sandhausen seine allerletzte Aufstiegschance. Sandhausen stockte sein Konto auf 41 Punkte auf und machte in seinem 100. Zweitligaspiel vorzeitig den Klassenerhalt perfekt.

Joker Valdet Rama schoss 1860 im 500. Zweitliga-Spiel des Frankfurter Trainers Benno Möhlmann in der Schlussphase (83.) zum enorm wichtigen Auswärtssieg.

Mit 33 Punkten liegen die Münchner vorerst zwei Punkte vor der Abstiegszone.

Den ersten Aalener Auswärtssieg seit dem 5. Dezember sicherten Orhan Ademi (27.) und Jürgen Gjasula (70., Foulelfmeter).

Düsseldorf blieb unterdessen zum sechsten Mal in Folge ohne Sieg und ist weiterhin die schlechteste Rückrundenmannschaft.

In Leipzig erzielten Marco Thiede (36.) und Hattrick-Schütze Aziz Bouhaddouz (54., 59., 74.) die Treffer für Sandhausen vor 18. 904 Zuschauern, zu denen auch Weltmeister Thierry Henry gehörte.

Der Franzose spielte bis zum vergangenen Sommer für Leipzigs Schwesterklub New York Red Bulls.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel