vergrößernverkleinern
1860-Kapitän Christopher Schindler und sein Team müssen nach unten schauen
1860 München mit Kapitän Christopher Schindler (r.) muss in Karlsruhe ran © Getty Images

München - 1860 München muss selbst bei einem Sieg noch auf einen Konkurrenten schauen. Im Normalfall müsste ein Dreier aber reichen. Die Szenarien im Abstiegskampf.

"Wir wollen Meister werden", hatte Ricardo Moniz gesagt.

Der ehemalige Trainer von 1860 München spuckte zu Saisonbeginn große Töne. Tastächlich geht es in dieser Saison für den TSV auch am letzten Spieltag noch um etwas - um den Klassenerhalt.

Moniz ist längst Geschichte, seitdem versuchten Markus von Ahlen und der aktuelle Coach Torsten Fröhling, den tief gestürzten Traditionsklub vor dem Abstieg zu bewahren.

Durch zuletzt zwei Siege am Stück hielten die Münchner die Hoffnung am Leben.

Die Entscheidung, ob die Rettung gelingt, fällt in Karlsruhe. 1860 muss bei Aufstiegskandidat KSC ran (Sonntag, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm).

Ein Sieg würde dem TSV im Normalfall reichen - bei allen anderen Ergebnissen heißt es bangen und rechnen.

Neben 1860 zittern noch fünf weitere Klubs. SPORT1 zeigt alle Konstellationen im spannenden Abstiegskampf der Zweiten Liga. Die Daten dazu stammen aus einer von deltatre für Bundesliga Aktuell zusammengetragenen Analyse.

Ausgangsposition:

12. SV Sandhausen, 38 Punkte, Tordifferenz -5, 32:37 Tore

13. SpVgg Greuther Fürth, 37, -6, 34:40

14. FC St. Pauli, 37, -10, 40:50

15. TSV 1860 München, 36, -8, 41:49

16. FSV Frankfurt, 36, -13, 38:51

17. Erzgebirge Aue, 35, -15, 30:45

Die relevanten Spiele:

VfL Bochum - SV SANDHAUSEN

RB Leipzig - SPVGG GREUTHER FÜRTH

Darmstadt 98 - FC ST. PAULI

Karlsruher SC - 1860 MÜNCHEN

Fortuna Düsseldorf - FSV FRANKFURT

1. FC Heidenheim - ERZGEBIRGE AUE

Den letzten Spieltag jetzt im Tabellenrechner durchspielen!

SV Sandhausen:                              

  • Bei einem Sieg darf Sandhausen den KLASSENERHALT feiern.
  • Ein Remis reicht den Kurpfälzern aufgrund der Tordifferenz praktisch auch (der FSV müsste in Düsseldorf mit acht Toren Unterschied gewinnen).
  • Selbst bei einer eigenen knappen Niederlage hat Sandhausen gute Aussichten, bis auf Fürth müssten alle anderen Verfolger gewinnen, um den SVS zu überholen.
  • Verliert der SVS hoch (mindestens 0:5), sieht das etwas anders aus – dann würde St. Pauli auch ein Remis reichen, um Sandhausen zu überholen. Sandhausen droht dann die RELEGATION.
  • Selbst der DIREKTE ABSTIEG wäre dann nicht völlig ausgeschlossen, auch wenn das eher theoretischer Natur ist (Aue müsste gewinnen und insgesamt zehn Tore auf den SVS gutmachen, also z.B. Sandhausen 0:5 und Aue 5:0).

SpVgg Greuther Fürth:

  • Mit einem Sieg darf die SpVgg über den KLASSENERHALT jubeln.
  • Ein Unentschieden reicht, wenn aus dem Trio St. Pauli, 1860 und FSV mindestens einer nicht gewinnt (Aue müsste schon mit neun Toren gewinnen, um in diesem Fall auch an Fürth vorbeizuziehen).
  • Bei einer eigenen Niederlage muss Fürth hoffen, dass mindestens zwei der folgenden vier Fälle eintreten, sonst geht es in die RELEGATION: 1. Aue darf nicht gewinnen, 2. Frankfurt darf nicht gewinnen, 3. 1860 verliert (spielen die Löwen unentschieden, dürfte Fürth maximal mit einem Tor verlieren), 4. St. Pauli verliert (und Fürth verliert nicht um 4 Tore höher).
  • Sollte Fürth eine richtige Klatsche beziehen (mindestens 0:7), könnte Frankfurt auch mit einem Remis die Franken überholen.
  • Fürth könnte sogar DIREKT ABSTEIGEN: Die Franken müssten dafür verlieren, St. Pauli punkten, 1860 gewinnen oder mit zwei Toren Remis spielen; zudem müsste Frankfurt gewinnen und Aue gewinnen.

FC St. Pauli:

  • Mit einem Sieg ist für St. Pauli der KLASSENERHALT sicher.
  • Ein Remis reicht, wenn einer der folgenden 3 Fälle eintritt: Fürth verliert, 1860 gewinnt nicht oder Frankfurt gewinnt nicht. Sonst droht die RELEGATION.
  • Sollte Aue einen Kantersieg mit sechs Toren Differenz feiern, müssten zwei der oben genannten drei Fälle eintreten.
  • Auch mit einer Niederlage hält St. Pauli die Klasse, wenn zwei der folgenden vier Fälle eintreten: 1. Aue gewinnt nicht, 2. 1860 verliert, 3. Frankfurt verliert oder 4. Fürth verliert vier Tore höher als St. Pauli.
  • Ein spezielles Szenario ergibt sich, wenn St. Pauli mit drei Toren Unterschied verliert. Dann könnten die Hamburger am Ende mit dem FSV Frankfurt punkt- und torgleich sein, wenn die Hessen 2:2, 3:3 etc. spielen. In diesem Fall bliebe St. Pauli vor den Frankfurtern, weil man im direkten Duell dank der Auswärtstorregel (1:1, 3:3) die Nase knapp vorn hat. Verliert St. Pauli aber 0:3 und der FSV spielt 3:3, wären die Hessen wegen der mehr geschossenen Tore vorne.
  • St. Pauli kann auch noch DIREKT ABSTEIGEN, wenn die Hamburger verlieren und alle folgenden Fälle eintreten: Fürth verliert nicht vier Tore höher als St. Pauli, 1860 punktet, Frankfurt gewinnt oder zieht (siehe vorhergehender Absatz) mit einem Remis an St. Pauli vorbei, Aue gewinnt.
  • Holt St. Pauli einen Punkt, ist zumindest der direkte Abstieg so gut wie ausgeschlossen – es sei denn, Aue gewinnt mit sechs Toren.

1860 München:

  • Mit einem Sieg ist für 1860 der KLASSENERHALT praktisch perfekt (es sei denn, der FSV gewinnt fünf Tore höher – bei 3:2 für die Löwen und 6:0 für den FSV wären beide sogar punkt- und torgleich, das direkte Duell spräche für die Bornheimer (0:1, 2:0). 
  • Ein Remis reicht den Löwen, um die RELEGATION abzuwenden. Dafür müssen mindestens zwei der folgenden Fälle eintreten: 1. Aue gewinnt nicht, 2. Frankfurt gewinnt nicht, 3. St. Pauli verliert, 4. Fürth verliert mindestens 0:2.
  • Bei einer Niederlage bleibt 1860 nur dann sicher in der 2. Liga, wenn Frankfurt und Aue auch verlieren.
  • Verlieren die Löwen, würden sie DIREKT ABSTEIGEN, wenn Frankfurt punktet und Aue gewinnt.
  • Selbst ein Unentschieden könnte für 1860 den direkten Abstieg bedeuten, wenn Frankfurt und Aue gewinnen und zudem St. Pauli punktet und Fürth maximal mit einem Tor verliert.

FSV Frankfurt:

  • Der KLASSENERHALT wäre für den FSV einem Sieg perfekt, wenn nur eines der vier Teams vor Frankfurt patzt – das heißt entweder St. Pauli, 1860 oder Fürth nicht gewinnen oder Sandhausen verliert.
  • Ein Remis reicht dem FSV nur dann zur Rettung, wenn Aue nicht gewinnt und 1860 verliert. Ansonsten droht zumindest die RELEGATION. Ersatzweise für einen der beiden würde es reichen, wenn St. Pauli mit vier Toren verliert (bei 2:2 FSV und 0:3 St. Pauli wären beide punkt- und torgleich, im direkten Duell (3:3, 1:1) haben die Hamburger aber dank der Auswärtstorregel die Nase vorn). Verliert St. Pauli 0:3 und Frankfurt spielt 3:3, hätte wiederum der FSV dank der mehr geschossenen Tore die Nase vorne.
  • Verliert der FSV, hat er keine Chance auf den direkten Klassenerhalt.
  • Frankfurt STEIGT DIREKT AB, wenn die Hessen verlieren und Aue gewinnt oder auch bei einem Auer Remis, wenn Frankfurt mit drei Toren verliert.
  • Selbst ein Remis könnte den Abstieg bedeuten, wenn Aue gewinnt und 1860 punktet und St. Pauli maximal mit 2 Toren verliert. Bei 0:3 St. Pauli käme es siehe oben auf das direkte Duell und die geschossenen Tore an.

FC Erzgebirge Aue:

  • Der KLASSENERHALT ist auch für Aue noch möglich. Feiert Aue einen Kantersieg, könnten die Veilchen St. Pauli auch überholen, wenn die Hamburger unentschieden spielen. Allerdings müsste Aue dafür sechs Tore gutmachen. Bei einem Auer Kantersieg und hoher Niederlage Sandhausen wäre sogar der SVS noch in Reichweite (aktuell 3 Punkte und 10 Tore Unterschied).
  • Selbst ein Sieg bringt aber keine Rettung, wenn alle vier Teams vor Aue auch gewinnen.
  • Bei einem Dreier stünden Aues Aussichten aber nicht schlecht, man hätte dann quasi eine Vierfach-Chance: 1. Frankfurt gewinnt nicht, 2. 1860 gewinnt nicht, 3. St. Pauli verliert, 4. Fürth verliert. Tritt einer dieser vier Fälle ein, hätte Aue zumindest die RELEGATION erreicht, treten 2 ein, ist Aue gerettet.
  • Bei einem Remis haben die Veilchen nur eine Chance auf zumindest die Relegation, wenn Frankfurt mit mindestens 3 Toren Unterschied verliert (es sei denn, 1860 verliert mindestens 0:8…).
  • Bei einer Niederlage sind die Veilchen DIREKT ABGESTIEGEN.
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel