vergrößernverkleinern
Poschner und Fröhling von 1860
Torsten Fröhling (r., mit Gerhard Poschner) folgte im Februar 2015 auf Markus von Ahlen

Nach dem Klassenerhalt mit 1860 München bleibt Trainer Torsten Fröhling auch in der nächsten Saison im Amt. Jetzt spricht Sportchef Gerhard Poschner.

Torsten Fröhling wird nach SPORT1-Informationen auch in der nächsten Saison Trainer von 1860 München sein. Erste Gespräche hat es nach dem Klassenerhalt in der Relegation gegen Holstein Kiel bereits gegeben, wie jetzt Sportchef Gerhard Poschner bei SPORT1 bestätigte.

"Wir haben in den letzten Tagen produktive und intensive Gespräche geführt und dabei eine gute gemeinschaftliche konzeptionelle Basis für eine weitere Zusammenarbeit gefunden", sagte Poschner.

Der 45-Jährige fügt hinzu: "Die Bereitschaft ist von beiden Seiten da und in den nächsten Tagen werden wir über vertragliche Inhalte sprechen."

Fröhling optimistisch

Fröhling selbst hatte nach dem Spiel gegen Kiel zu SPORT1 gesagt: "Ich habe vom Verein nichts gehört, dass man mit mir nicht weiterarbeiten will. Wir haben aber auch noch nicht gesprochen. Ich habe schon gespürt, dass man mit mir weiterarbeiten will."

Und weiter: "Die Mannschaft ist noch sehr jung. Wer durch so ein Stahlbad geht, hat eine gewisse Qualität."

Erst in der Nachspielzeit war den Münchnern gegen Kiel der rettende Treffer gelungen.

"Es wird keinen großen Umbruch geben, das verspreche ich. Wir müssen an gewissen Stellschrauben drehen, dann hoffe ich, dass das funktioniert", sagte Fröhling.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel