vergrößernverkleinern
Club-Fans zündeten gegen Kaiserslautern Pyrotechnik
Club-Fans zündeten gegen Kaiserslautern Pyrotechnik © Imago

Der 1. FC Nürnberg ist vom DFB-Sportgericht wegen "fortgesetzten unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger" mit einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro belegt worden.

Vor Beginn des Club-Spiels beim 1. FC Kaiserslautern am 14. März waren rund 100 Gästefans gewaltsam ins Stadion eingedrungen.

Überdies kam es vor Spielbeginn im Gästeblock zu massiver Rauchentwicklung, und in der 21. Minute wurden dort mehr als ein Dutzend bengalische Feuer gezündet.

Dem fränkischen Traditionsverein wurde wegen der Vorfälle überdies zur Auflage gemacht, mindestens 10.000 Euro in den Ausbau der sogenannten Vereinzelungsanlagen im Gästesektor des Nürnberger Grundig-Stadions zu investieren.

Die Aufwendungen für die Auflage hat der Verein dem DFB zufolge bis spätestens 30. September nachzuweisen.

Der 1. FCN hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel