vergrößernverkleinern
Rachid Azzouzi ist Sportdirektor bei Fortuna Düsseldorf
Rachid Azzouzi war früher Sportdirektor beim FC St. Pauli © Getty Images

Fortuna Düsseldorf hat den Kampf um die Rückkehr des Offensivspielers Maximilian Beister vom Hamburger SV nicht aufgegeben, der neue Fortuna-Sportdirektor Rachid Azzouzi warnt aber vor zu hohen Erwartungen.

"Sportlich ist er interessant für uns, von einer Verpflichtung sind wir aber noch ein ganzes Stück entfernt", sagte Azzouzi bei f95.de.

Azzouzi machte keinen Hehl daraus, dass der 24-Jährige ein absoluter Wunschkandidat ist. "Maxi hat bei der Fortuna zwei sehr erfolgreiche Jahre absolviert. Zudem hat er sich mit dem frühen Tor im Relegations-Rückspiel hier ein Denkmal gebaut. Natürlich würden seine Offensivqualitäten der Fortuna gut zu Gesicht stehen", sagte der 44-Jährige.

Und weiter: "Wir sind eine von drei Parteien. Die Faktenlage gestaltet sich so, dass Maxi Beister einen gültigen Vertrag beim HSV besitzt. Zudem geht es darum, was der Spieler gerne möchte."

Beister hatte von 2010 bis 2012 als HSV-Leihgabe 59 Zweitliga-Spiele (18 Tore, 19 Vorlagen) für die Fortuna bestritten und in seinem letzten Jahr am Rhein maßgeblich zum Aufstieg beigetragen.

Seit seiner Rückkehr nach Hamburg bestritt er verletzungsbedingt in drei Jahren nur 44 Bundesliga-Spiele. Dem Vernehmen nach will Beister auch künftig in der Bundesliga spielen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel