vergrößernverkleinern
Eintracht Braunschweig v 1. FC Sankt Pauli - 2. Bundesliga
Lasse Sobiech spielte bereits in der abgelaufenen Saison auf Leihbasis beim FC St. Pauli © Getty Images

Leihspieler Lasse Sobiech wechselt endgültig an den Kiez. Der FC St. Pauli verständigt sich mit Stadtrivale Hamburger SV über einen Transfer. Nur noch Details sind zu klären.

Zweitligist FC St. Pauli steht unmittelbar vor der endgültigen Verpflichtung von Innenverteidiger Lasse Sobiech vom Lokalrivalen Hamburger SV.

Die Klubs hätten sich "mündlich" auf einen Transfer geeinigt, sagte St. Paulis Sportchef Thomas Meggle am Rande des Trainingsauftakt der Kiezkicker am Montag: "Nur die Verträge sind noch nicht unterschrieben."

Sobiechs Vertrag beim HSV läuft eigentlich noch bis 2016 und soll aufgelöst werden. In der Vorsaison war er bereits an den FC St. Pauli ausgeliehen. Zudem hatte Neuzugang Ryo Miyaichi aus Japan (FC Arsenal) in Hamburg seinen ersten Arbeitstag. Dagegen soll Angreifer Christopher Nöthe den Klub verlassen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel