vergrößernverkleinern
Poschner und Fröhling von 1860
Trainer Fröhling (r.) und Sportchef Poschner bejubeln den Klassenerhalt des TSV 1860 München

München - Die Münchner bestätigen nach dem Rücktritt des Präsidiums die weitere Zusammenarbeit mit Sportdirektor und Trainer. Fröhling zeigt sich bei SPORT1 erleichtert.

Die Vereinsführung geht, Sportdirektor und Trainer bleiben.

Keine 24 Stunden nach dem Rücktritt des gesamten Präsidiums hat 1860 München die weitere Zusammenarbeit mit Sportdirektor Gerhard Poschner bestätigt und die Vertragsverlängerung mit Trainer Torsten Fröhling und Abwehrspieler Kai Bülow bekannt gegeben.

"Ich freue mich und bin erleichtert, dass die Ungewissheit ein Ende hat", sagte Chefcoach Fröhling, der mit 1860 in der Relegation gegen Holstein Kiel durch den entscheidenden Treffer von Bülow den Klassenerhalt perfekt gemacht hatte, am Samstag SPORT1. Sein Vertrag läuft bis 2016.

"Ich hatte immer ein gutes Gefühl bezüglich einer Verlängerung. Das Präsidium und auch Poschner wollten mich die ganze Zeit. Für mich herrscht jetzt endlich Klarheit und das ist gut so", erklärte Fröhling und ergänzte: "Jetzt müssen wir Gas geben und eine schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen. Die Zeit drängt." Trainingsauftakt ist am Montag.

Bülow verlängert bis 2016

Der Vertrag von Relegations-Held Bülow, der mit seinem Tor in der Nachspielzeit gegen Kiel die Löwen vor dem Abstieg bewahrt hatte, läuft ebenfalls bis 2016, der Verteidiger erhält dazu die Option für eine zusätzliche Saison.

"Ich bin glücklich, dass die lang angestrebte Vertragsverlängerung vollzogen ist", sagte Bülow SPORT1. "Ich werde weiterhin 120 Prozent für den Verein geben, der mir in den letzten fünf Jahren ans Herz gewachsen ist."

Der höchst umstrittene Sportchef Gerhard Poschner soll ebenfalls weiter bei den "Löwen" arbeiten, das bestätigte der Verein SPORT1.

In einer Pressemitteilung erklärte die Geschäftsführung der Münchner, dass die jüngste Entwicklung im Vorstand das operative Geschäft in der Profi-Fußballabteilung nicht beeinflusse.

"Sicherheit bei der Schlüsselpersonalie"

"Wir arbeiten nach wie vor intensiv an unserer Mannschaft für die neue Saison. Dabei hat das Präsidium der Vertragsverlängerung mit Torsten Fröhling in seiner letzten Amtshandlung zugestimmt", sagte Poschner: "Das ist sehr positiv und war ganz wichtig, um bei dieser Schlüsselpersonalie Sicherheit zu haben."

Ob Fröhling zur neuen Saison tatsächlich auf der Trainerbank sitzen wird, bleibt allerdings fraglich. Der 48-Jährige ist die von Poschner favorisierte Lösung, der Sportchef ist aber selbst höchst umstritten.

Zuletzt wurde Felix Magath als neuer starker Mann gehandelt, dies stieß aber beim seinerseits unter Beschuss stehenden Investor Hasan Ismaik nicht auf Begeisterung.

Nach dem Rücktritt des Präsidiums ist der Verein derzeit zunächst um Normalität bemüht. "Wir haben den Verwaltungsrat dazu aufgerufen, so schnell wie möglich die notwendigen Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass die Ämter im Präsidium, Beirat und Aufsichtsrat bis zu einer Mitgliederversammlung kommissarisch besetzt werden", sagte 1860-Geschäftsführer Markus Rejek.

Er versicherte zudem: "So lange sind wir aber absolut handlungsfähig und können die notwendigen Planungen und Maßnahmen insbesondere im Sport entsprechend unserer abgestimmten Finanzplanung angehen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel