vergrößernverkleinern
1860 München
Der TSV 1860 München hat eine neue Führungsspitze © Getty Images

München - Nach dem Rücktritt der Führungsspitze stellen die Münchner durch einen Interimsprädidenten die Handlungsfähigkeit wieder her. Zeitgleich starten die Profis in die Saison.

Der Verwaltungsrat des Zweitligisten 1860 München hat ein Übergangspräsidium ernannt und damit die Handlungsfähigkeit des Traditionsvereins wiederhergestellt. Der bisherige Vorsitzende des Verwaltungsrates, Siegfried Schneider, wurde zum neuen Präsidenten gewählt. Neuer Vizepräsident und Schatzmeister ist der bisherige Aufsichtsrat und Vereinsvertreter im Beirat, Karl-Christian Bay.

Schneider und Bay werden die Vereinsseite auch im Beirat der Geschäftsführungs-GmbH sowie im Aufsichtsrat der KGaA vertreten. Das neue Führungsduo wird 1860 als Übergangspräsidium zunächst bis zur nachgeholten ordentlichen Mitgliederversammlung führen, die am Sonntag, den 12. Juli 2015, stattfinden soll.

Das alte Präsidium um Präsident Gerhard Mayrhofer war am vergangenen Freitag nach der gescheiterten Ausbootung des jordanischen Investors Hasan Ismaik ebenso zurückgetreten wie die Vereinsvertreter im Beirat.

Ismaik sollte von einem Konsortium um den früheren Meistertrainer Felix Magath abgelöst werden. Dieses will die Anteile von Ismaik am Verein im Wert von 40 Millionen Euro übernehmen. Ismaik hat bisher aber nicht endgültig durchblicken lassen, ob er verkaufen will.

Am Montag hatte bei den Löwen unter dem neuen Trainer Torsten Fröhling die Vorbereitung auf die Zweitliga-Saison begonnen. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel