vergrößernverkleinern
St. Pauli v Arminia Bielefeld - 2. Bundesliga
Bielefelds Fabian Klos wartet noch auf seinen ersten Saisontreffer © Getty Images

Bielefeld - Aufsteiger Bielefeld bleibt zum zweiten Mal auf beiden Seiten torlos und profitiert auch vom Alu-Pech der Gäste. Frankfurt holt sich das erste Erfolgserlebnis der Saison.

Aufsteiger Arminia Bielefeld hat in der 2. Fußball-Bundesliga weiter Ladehemmungen. Gegen den FSV Frankfurt kam das Team von Trainer Norbert Meier am Freitag nicht über ein 0:0 hinaus - wie schon in der Vorwoche beim FC St. Pauli.

Der FSV feierte nach der Auftaktniederlage gegen RB Leipzig (0:1) den ersten Punktgewinn der neuen Saison. "Ich bin zufrieden mit dem 0:0, das ist ein gerechtes Ergebnis. Aber wir wollten offensiver agieren und müssen in Zukunft mutiger spielen", sagte Trainer Thomas Oral auf der anschließenden Pressekonferenz.

Arminia zu Beginn besser

In einer ereignisarmen ersten Halbzeit war die Arminia vor 17.207 Zuschauern zunächst das bessere von zwei schwachen Teams.

Ihre spielerische Überlegenheit münzten die Ostwestfalen aber nicht in Torerfolge um, einzig ein Distanzschuss von Christoph Hemlein (26.) und Michael Görlitz kurz vor der Pause (43.) sorgten für Gefahr. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Frankfurt im Alu-Pech

Die zweite Halbzeit begann turbulent, in zehn Minuten sorgten beide Mannschaften für mehr Unterhaltung als im gesamten ersten Durchgang.

Zunächst hämmerte FSV-Verteidiger Lukas Gugganig einen Freistoß an den Pfosten (50.), dann scheiterte Bielefelds Christian Müller nur knapp (55.). Auch in der Folge waren beide Mannschaften vergeblich um den Torerfolg bemüht.

"Wir haben uns am Anfang zu lange abgetastet und dann unsere Chancen nicht genutzt. Mit dem Engagement bin ich aber zufrieden", sagte Bielefelds Coach Norbert Meier.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel