vergrößernverkleinern
Arminia Bielefeld v Eintracht Braunschweig  - 2. Bundesliga
Salim Khelifi (r.) sorgte mit einem herrlichen Heber für die Entscheidung © Getty Images

Bielefeld - Erleichterung bei Eintracht Braunschweig: Die "Löwen" feiern bei Aufsteiger Arminia Bielefeld ihren ersten Saisonsieg. Für Ärger sorgen allerdings die Fans der Gäste.

Eintracht Braunschweig hat in der 2. Bundesliga den ersten Saisonsieg gefeiert und Arminia Bielefeld gleichzeitig die erste Niederlage zugefügt. (SERVICE: Die Statistiken zum Spiel)

Im ersten Punktspiel zwischen den ehemaligen Bundesligisten seit 18 Jahren setzten sich die Gäste aus Niedersachsen mit 2:0 (0:0) durch.

"Wir haben nach dem Dreier gelechzt und zuletzt daran zu knabbern gehabt, dass Aufwand und Ertrag nicht gepasst haben", sagte Braunschweigs Coach Torsten Lieberknecht bei SPORT1. Bei den Niedersachsen gebe es viele Neider, die die Mannschaft schlechter sehen als sie sei. "Es freut mich, dass die Truppe heute ihren gerechten Lohn erhalten hat."

Zwei Torschüsse, zwei Tore - Braunschweig glänzte in Bielefeld mit Effektivität © SPORT1

Adam Matuszczyk (58.) und Salim Khelifi (84.) schossen die Gäste vor 18.383 Zuschauern zum wichtigen Dreier. Braunschweig (4 Punkte) zog durch den Erfolg in der Tabelle an Bielefeld (3) vorbei. (DATENCENTER: Tabelle 2. Bundesliga)

Der Aufsteiger ging nach drei Unentschieden dagegen erstmals leer aus - zur Enttäuschung von Trainer Norbert Meier: "Wir hatten uns eigentlich viel vorgenommen, doch wir hatten heute mehr als einen gebrauchten Tag und müssen daher anerkennen, dass Braunschweig verdient gewonnen hat", zeigte sich der 56-Jährige bei SPORT1 als fairer Verlierer.

Spielunterbrechung durch Gäste-Fans

Dabei war in Bielefeld erst eine knappe Viertelstunde vorbei, als Schiedsrichter Rene Rohde (Rostock) das Spiel unterbrach. Gästefans waren über Zäune geklettert, die Polizei beruhigte die Lage. Nach einigen Minuten ging es weiter.

Auf dem Platz tat sich zunächst wenig, beide Teams agierten harmlos. Erst nach der Pause wurden beide Mannschaften mutiger und die Eintracht belohnte sich.

(Highlights ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1)

Im Anschluss an einen Eckball der Braunschweiger landete der Ball nach einem missglückten Abwehrversuch von Florian Dick bei Matuszczyk, der aus gut 18 Metern traf. "Ich bin glücklich über mein erstes Tor. Ich hoffe, dass der Knoten bei uns ein bisschen geplatzt ist", sagte der Torschütze bei SPORT1.

Die Entscheidung fiel in der Schlussphase, als Khelifi Arminia-Keeper Wolfgang Hesl mit einem wunderschönen Heber überwand.

Die Fakten zum Spiel

  • Die Eintracht feiert ihren ersten Saisonsieg, gewinnt erstmals seit dem 2. Mai ein Zweitligaspiel (damals 2:0 gegen Frankfurt, seitdem nur ein Punkt aus sechs Spielen)
  • Im Pokal gab es Niederlagen gegen höherklassige Teams von Hertha und Wolfsburg, in der Liga hatte die Arminia aber über ein Jahr kein Heimspiel verloren - es war die erste Punktspielpleite zu Hause seit dem 9. August 2014 (1:2 gegen Osnabrück)
  • Matuschyk beendet Braunschweigs Torflaute nach 298 torlosen Zweitligaminuten und 39 erfolglosen Eintracht-Torschüssen - vor seinem Tor hatte nur Braunschweigs erster Torschuss überhaupt in der Saison gesessen (Hochscheidt gegen Sandhausen)
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel