vergrößernverkleinern
MSV Duisburg v SC Paderborn  - 2. Bundesliga
Kingsley Onuegbu und MSV Duisburg haben auch gegen Nürnberg keine drei Punkte geholt © Getty Images

Duisburg - Das Schlusslicht verpasst nach enttäuschender Leistung vor eigenem Publikum einen Befreiungsschlag. Der Club bleibt nach dem torlosen Remis im Mittelfeld stecken.

Aufsteiger MSV Duisburg und der vermeintliche Aufstiegskandidat 1. FC Nürnberg treten in der 2. Fußball-Bundesliga auf der Stelle.

Nach einem weitgehend unansehnlichen 0:0 in Duisburg am zwölften Spieltag ist der MSV weiter Tabellenletzter mit nur einem Sieg, der FCN hat nur eines seiner vergangenen fünf Spiele gewonnen und ist damit Mittelmaß. (SERVICE: Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

© SPORT1

16.418 Zuschauer sahen ein sehr zerfahrenes Spiel mit vielen Unterbrechungen und wenigen Torchancen. Einzig Duisburgs Stürmer Stanislav Iljutcenko (33.) kam in der ersten Halbzeit einem Torerfolg nahe, sein Volleyschuss war aber zu hoch angesetzt. Bei den Franken dagegen kam in 90 Minuten nicht ein Schuss aufs Tor. (SERVICE: Die Statistiken zum Spiel)

Miso Brecko brachte es auf den Punkt: "Wenn du kein Tor schießt, musst du mit einem Punkt zufrieden sein", sagte der Club-Spieler nach Abpfiff bei Sky.

Nach der Pause drückte erst der FCN, der sich zuvor offensiv sehr zurückgehalten hatte. Mit etwas Glück, hohem Einsatz und einem guten Torhüter Michael Ratajczak überstanden die Gastgeber diese Druckphase und gingen in der Folge selbst nur noch geringe Risiken ein. Somit verflachte das Spiel wieder.

(Highlights am So., ab 9.15 Uhr bei Hattrick Pur - die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel