vergrößernverkleinern
RB Leipzig v SC Freiburg - 2. Bundesliga
Davie Selke erzielt gegen Bielefeld sein 7. Saisontor © Getty Images

Bielefeld - Im Fernduell um die Tabellenführung mit dem FC St. Pauli erledigt RB Leipzig seine Hausaufgaben und setzt sich an die Spitze. Bei Arminia Bielefeld reicht ein Tunnel zum Sieg.

RB Leipzig hat zumindest für 24 Stunden die Tabellenführung der 2. Bundesliga erobert.

Die Sachsen gewannen ihr Auswärtsspiel am 15. Spieltag mit 1:0 (1:0) beim Aufsteiger Arminia Bielefeld. Leipzig hat nunmehr 29 Punkte auf dem Konto und bleiben auf Aufstiegskurs, während die Ostwestfalen in der laufenden Saison weiter auf ihren ersten Heimsieg warten und in der Gefahrenzone der Tabelle dümpeln. (DATENCENTER: Tabelle)

© SPORT1

Acht-Millionen-Mann Davie Selke (40.) erzielte vor 18.664 Zuschauern seinen siebten Saisontreffer und besiegelte damit die dritte Niederlage der Bielefelder Remis-Könige in der aktuellen Spielzeit. (DATENCENTER: Spielplan und Ergebnisse)

Selke bewahrt kühlen Kopf

"Jeder hat heute alles gegeben und auch die Drecksarbeit für den anderen gemacht. Das war der Weg zum Sieg", resümierte Siegtorschütze Selke bei Sky.

Zunächst sorgten die Gastgeber für den größeren Angriffsdruck, erspielten sich einige vielversprechende Situationen, blieben aber vor dem Tor zu harmlos.

Erst gegen Ende der ersten Halbzeit häuften sich die hochkarätigen Chancen für die Leipziger, die mit kühlem Kopf und der nötigen Konsequenz durch Selke aus kurzer Distanz zum 1:0 kamen. Der Angreifer tunnelte Bielefelds Keeper Wolfgang Hesl aus der Drehung.

Während die Bielefelder leidenschaftlich kämpften, präsentierten sich die Gäste als das spielerisch und technisch reifere Team. Zu Beginn der zweiten Hälfte verlegte sich die Leipziger aufs Kontern, während die Arminia kaum Mittel fand, die gegnerische Abwehr vor größere Probleme zu stellen.

Auf der Gegenseite vergab Leipzigs Stefan Ilsanker die große Chance zur Vorentscheidung, als Stephan Salger den Ball höchstwahrscheinlich hinter der Torlinie klärte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel