vergrößernverkleinern
MSV Duisburg v Arminia Bielefeld  - 2. Bundesliga
Gino Lettieri muss in Duisburg nach nur einem Sieg in zwölf Spielen gehen © Getty Images

Nach nur einem Sieg aus zwölf Partien zieht Zweitliga-Aufsteiger MSV Duisburg die Reißleine und beurlaubt Coach Gino Lettieri. Sein Nachfolger steht schon bereit.

Der MSV Duisburg hat 20 Stunden nach dem 0:1 bei 1860 München auf dem Tiefpunkt seinen Trainer Gino Lettieri entlassen. Die Trennung vom Aufstiegstrainer gab der Tabellenletzte am Montagvormittag bekannt, ohne eine Nachfolgeregelung zu nennen.

Wie SPORT1 schon am Sonntag berichtete, muss der 48 Jahre alte Coach nach nur einem Sieg aus 13 Spielen gehen. Es ist der fünfte Trainerwechsel in der 2. Liga in dieser Saison.

"Die Entscheidung war überfällig. Die Mannschaft ist immer schlechter geworden", sagte Vize-Präsident und Vereins-Idol Bernard Dietz dem SID nach Lettieris Abschied am Montag. "Wir sind es dem Klub und seinen tollen Fans schuldig, absolut alles zu tun, um den MSV Duisburg in der 2. Liga zu halten. Ein erneuter Abstieg wäre fatal. Ich hoffe, es ist noch nicht zu spät."

Lettieri selbst meldete sich nach seiner Freistellung via Facebook zu Wort.

Er gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge: "Ich möchte keine Minute missen, die ich bei Euch verbringen durfte, und viele Momente haben sich für immer in mein Gedächtnis gebrannt." Er sei weiterhin fest davon überzeugt, "dass die Mannschaft die Klasse halten wird".

Nach SPORT1-Informationen wird Ex-Profi Ilia Gruev Lettieris Nachfolge antreten. Der Bulgare war in der Saison 2012/2013 Assistent von Kosta Runjaic beim MSV und in gleicher Funktion auch beim 1. FC Kaiserslautern. Zuletzt war der 46-Jährige als Scout bei den "Roten Teufeln" tätig.

"Ja, Ilie ist beliebt in Duisburg, sehr beliebt", betonte Dietz, der im Auto vom Trainerwechsel erfahren hatte. "Er hat es verdient, hier eine Chance zu bekommen. Die Erfahrung spricht für ihn."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel