vergrößernverkleinern
SV Sandhausen v SC Paderborn  - 2. Bundesliga
Sandhausen entführt einen Punkt aus Heidenheim © Getty Images

Heidenheim - Nach dem verpassten Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals strauchelt Heidenheim auch in der Zweiten Liga. Sandhausen erkämpft sich in der Voith-Arena spät einen Zähler.

Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim hat den Pokal-Viertelfinal-K.o. gegen Hertha BSC unter der Woche nicht so gut verkraftet. Am 21. Spieltag kamen die Heidenheimer gegen den SV Sandhausen nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Nach vier Heimpleiten in Folge konnte der FCH aber zu Hause wieder punkten. (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen)

Denis Thomalla (20.) traf vor 11.300 Zuschauern zum 1:0 für Heidenheim, das mit 28 Punkten den zehnten Tabellenplatz belegt. Ranisav Jovanovic (84.) markierte nach einer Standardsituation den Ausgleich.

Heidenheim hadert mit schwacher zweiter Halbzeit

"Wenn das Spiel noch zehn Minuten länger gegangen wäre, hätten wir vielleicht sogar drei Punkte mitnehmen können. Aber ich bin zufrieden", sagte Sandhausen-Coach Alois Schwartz zu SPORT1.

Torschütze Jovanovic ergänzte: "Wir spielen eine richtig gute Saison. Wir haben eine gute Truppe, eine sehr gute Chemie in der Mannschaft. Jeder kann mit jedem. Wir sind von der fußballerischen Qualität vielleicht nicht die beste Mannschaft, aber in der Zweiten Liga gehört mehr dazu als nur kicken."

Heidenheims Trainer Frank Schmidt war dagegen alles andere als angetan: "Ich bin wirklich enttäuscht über das Ergebnis. Entscheidend war, dass wir nicht schon vorher den Deckel drauf gemacht haben. Wir haben jetzt 28 Punkte, aber nach dem Spiel heute sind es zwei zu wenig."

Thomalla, der das zwischenzeitliche 1:0 für Heidenheim erzielte, zeigte sich ebenfalls enttäuscht: "Das war in der zweiten Halbzeit einfach zu wenig. Ich hätte heute lieber die drei Punkte mitgenommen als mein erstes Tor für Heidenheim zu erzielen."

SVS setzt Aufwärtstrend fort

Sandhausen verbesserte durch den Punktgewinn auf Platz sechs. Der SVS feierte in den letzten sechs Spielen allerdings nur einen Sieg. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan der Zweiten Liga)

Die Heidenheimer, die am Mittwoch gegen Berlin mit 2:3 den Kürzeren gezogen hatten, bestimmten über weite Strecken das Geschehen. Die Feldüberlegenheit führte schließlich auch zum Führungstor, das Thomalla per Kopf nach Flanke von Robert Leipertz erzielte. Die Gäste hatten große Probleme im Spielaufbau, so blieben Torchancen Mangelware. (DATENCENTER: Tabelle der Zweiten Liga)

Heidenheims Marc Schnatterer (59.) hatte mit einem Pfostenschuss Pech. Sandhausen drückte in der Schlussphase auf das Tempo. Jovanovic war dann per Kopf nach Vorarbeit von Eric Schaaf erfolgreich.

Heidenheim und Sandhausen im Statistikvergleich © SPORT1

Die Highlights des Spieltags am Sonntag ab 19 Uhr in Hattrick im TV auf SPORT1

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel