vergrößern verkleinern
SC Paderborn v RB Leipzig  - 2. Bundesliga
Konnte bereits seit elf Spielen nicht mehr gewinnen Paderborn-Trainer Stefan Effenberg © Getty Images

Paderborn - Paderborn-Trainer Stefan Effenberg kann auch im elften Spiel in Folge nicht gewinnen während RB Leipzig mit dem Sieg dem Aufstieg immer näher kommt.

Zweitliga-Spitzenreiter RB Leipzig hat die Sorgen von Trainer Stefan Effenberg beim SC Paderborn weiter vergrößert. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Der souveräne Tabellenführer gewann dank eines Treffers von Marvin Compper (63.) in Ostwestfalen glücklich mit 1:0 und kommt dem Aufstieg immer näher. (DATENCENTER: Tabelle)

Effenberg zu SPORT1: "Klar sind wir enttäuscht, weil die Jungs ein tolles Spiel gemacht haben. Wir müssen jetzt das Positive mitnehmen und uns auf das Spiel am Dienstag gegen den KSC konzentrieren." Trotz einer Laufleistung von 126,9 Kilometern (Saisonrekord) reichte es für die Ostwestfalen wieder nicht zum Sieg.

RB-Coach Ralf Rangnick kann dagegen immer mehr mit dem Aufstieg planen: "Es war heute zwar schwierig, aber wir haben das Spiel klar beherrscht und verdient gewonnen."

Die Highlights des Spieltags am Freitag ab 22.15 Uhr bei Hattrick im TV auf SPORT1

SCP wird für Mut nicht belohnt

Paderborn steckt nach elf Spielen ohne Sieg als Tabellen-16. tief im Abstiegskampf.

Der Sieg vor 8838 Zuschauern war alles andere als verdient: Paderborn trat eine Woche nach dem 1:1 im Derby bei Arminia Bielefeld erneut mutig auf und bot dem besten Auswärtsteam der Liga lange die Stirn.

Nach einem Pfostenschuss von Leipzigs Dominik Kaiser (6.) spielte nur noch die Mannschaft von Effenberg, der zuletzt eine Jobgarantie von Vereinspräsident Wilfried Finke erhalten hatte.

Führung aus dem Nichts

Angetrieben vom starken Süleyman Koc war Paderborn der Führung näher und hatte gute Chancen, ehe Leipzig fast aus dem Nichts in Führung ging.

Nach einer Ecke war Compper aus fünf Metern per Kopf erfolgreich, anschließend brachten die Sachsen den Vorsprung über die Zeit. Leipzig hat damit acht seiner vergangenen neun Partien gewonnen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)

Effenberg muss nun auf das Wort von Finke setzen. Der Klubchef hatte in der Vorwoche den Trainer gestärkt und erklärt, "notfalls auch den Abstieg in Kauf" zu nehmen.

Nach dem Spiel zeigte sich der Tiger kämpferisch: "Abgerechnet wird am Schluss und so wie die Mannschaft das heute gegen den Tabellenführer gemacht hat, bin ich sehr guter Dinge", so Effenberg.

Der Teamvergleich zwischen Paderborn und Leipzig © SPORT1

Alle Zweitligaspiele gibt es live und kostenlos in unserem Sportradio SPORT1.fm. Entweder mit der kostenlosen SPORT1.fm-App oder auf www.sport1.fm.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel