vergrößernverkleinern
So lautet der ungewöhnliche Aufruf an die Spieler des SC Paderborn © facebook.com/ SC Paderborn 07 e.V.

Vor dem Spiel in Sandhausen veröffentlicht der SC Paderborn eine ungewöhnliche Aufforderung an die Spieler - mit einem indirekten Gruß an Proschwitz. Der Erfolg bleibt aus.

Mit einer nicht alltäglichen Aufforderung hat der SC Paderborn seine Spieler auf die Partie beim SV Sandhausen (Highlights ab 22.15 Uhr bei Hattrick - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1) eingestimmt.

"Kopf hoch, Ärmel hoch, Hose hoch! Dann klappt's!", heißt es in einem Post, den die Stadt Paderborn auf Facebook veröffentlichte. Allerdings brachte er kein Glück, der SCP verlor in Sandhausen unglücklich mit 0:1.

"Hose hoch"? Das ist natürlich ein Seitenhieb auf Stürmer Nick Proschwitz. Der bis dato treffsicherste Stürmer des Zweitligisten hatte während des Trainingslagers im türkischen Belek vor einer Frau im wahrsten Sinne des Wortes die Hose heruntergelassen und wurde anschließend gekündigt.

Bei SPORT1 bezeichnete Proschwitz seine Aktion später als "Scherz unter Jungen". Mittlerweile hat er wieder einen neuen Verein gefunden und stürmt für den belgischen Erstligisten St. Truiden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel