Video

Guido Burgstaller verrät im SPORT1-Interview die Leidenschaft der Club-Spieler für das beliebte Würfelspiel. Auch ein weiterer Spleen mache die Mannschaft stark.

Der 1. FC Nürnberg ist seit 15 Spielen ungeschlagen und klopft an die Tür zur Bundesliga - dank der Kniffel-Leidenschaft seiner Spieler?

Offensivspieler Guido Burgstaller hat die Mannschaft für das beliebte Würfelspiel begeistert.

"Das ist ein ganz lustiges Spiel, das habe ich damals bei Rapid (Ex-Klub Rapid Wien, Anm. d. Red.) kennengelernt. Wir haben das dort im Bus immer gespielt. Hier spielen wir es in der Freizeit oder in der Mittagspause", erzählte der Österreicher im SPORT1-Interview.

Beim Club seien sogar schon einige Spieler süchtig nach dem Spiele-Klassiker, "da spielen einige schon zu viel Kniffel. Aber so lange es hilft, passt es."

Die FCN-Akteure unternehmen häufig etwas außerhalb des Trainings, dazu gehören auch einige Kniffel-Runden am Nachmittag.

Ein anderer Spieler hat noch einen weiteren Spleen als Glücksbringer etabliert: "Dave (Abwehrspieler Dave Bulthuis, Anm. d. Red.) nimmt immer einen Buddha mit", verriet Burgstaller.

Mit einem Sieg in Bielefeld (ab 18 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) könnte der FCN den Vorsprung auf Platz vier auf acht Punkte ausbauen. Die Highlights sehen Sie ab 22.15 Uhr in Hattrick - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel